Mai 30, 2022

„In jedem neuen Anfang liegt ein Wunder“.

Herman Hesse

Es gibt so viele Gefühle, wenn man sich entschließt, etwas Neues zu tun. Zuerst ist da der Eifer, gefolgt von einer plötzlichen Aufregung. Dann sind da all die Selbstzweifel und die innere Angst, ob es überhaupt möglich ist oder nicht. Wir alle befinden uns irgendwann in unserem Leben in dieser Situation! Es ist nicht immer leicht, etwas Neues zu beginnen. Aber wenn man nicht anfängt, weiß man nicht, was man erreichen kann.

Eine Yogalehrer-Ausbildung zu beginnen, kann wie eine aufregende, neue Erfahrung erscheinen. Und es ist eine schöne und transformative Erfahrung. Eine Yogalehrer-Ausbildung ist eine dynamische und detaillierte Erkundung des Yoga und unterscheidet sich von einem Yoga-Grundkurs, den Sie vielleicht früher gemacht haben.

Dieser Artikel ist ein grundlegender Leitfaden für alle, die eine Yogalehrerausbildung absolvieren möchten.

Was müssen Sie über eine Yogalehrer-Ausbildung wissen?

Eine Yogalehrer-Ausbildung birgt einige Herausforderungen in sich. Aber sie ist eine gute Wahl, wenn Sie eine kraftvolle persönliche Praxis einführen, sich beruflich verändern oder Ihr Leben verbessern wollen.

Was ist eine Yogalehrer-Ausbildung?

Eine Yogalehrer-Ausbildung (oder YTT, wie sie gemeinhin genannt wird) ist ein zertifiziertes Ausbildungsprogramm für Yogalehrer, das ein umfassendes und detailliertes Verständnis von Yoga vermittelt. Sie deckt alle wichtigen Aspekte des Yoga ab, einschließlich Meditation, Philosophie, Geschichte, Physiologie und Anatomie. Außerdem werden Ihnen die Fähigkeiten und Methoden vermittelt, die Sie benötigen, um anderen Yoga zu lehren.

Eine 200-stündige Lehrerausbildung ist der goldene Standard. Sie können darauf aufbauend weitere fortgeschrittene oder spezialisierte Lehrerausbildungsprogramme absolvieren.

Je nach Ihrem Budget, Ihrem Zeitplan und Ihrer häuslichen Situation können Sie Ihr 200-Stunden-YTT in einem kurzen und intensiven Kurs von vier Wochen, in Ihrem örtlichen Studio oder (seit der COVID-Pandemie) online absolvieren.

Lesen Sie: „4 Gründe, warum eine intensive Yogalehrerausbildung funktioniert!“

Warum brauchen Sie eine Yogalehrer-Ausbildung?

Jeder Mensch ist anders. Der Grund, eine Yogalehrer-Ausbildung zu machen, variiert also von Person zu Person. Die Gründe für eine Yogalehrerausbildung hängen davon ab, was Sie sich von dieser Erfahrung erhoffen.

Dies sind einige der Gründe, die Menschen in der Regel motivieren, eine Yogalehrer-Ausbildung zu machen:

  • Einstieg in einen neuen Lebensstil: Yoga und Achtsamkeit sind für viele Menschen zu einer guten Lösung geworden. Sie sind es leid, ein hyperaktives Leben voller Stress zu führen, und wollen aus diesem langweiligen Muster ausbrechen. Der Mangel an sinnvollen Erfahrungen lässt viele Menschen nach etwas anderem im Leben suchen. Und Yoga bietet ihnen diese Möglichkeit, ein gesünderes und erfüllteres Leben zu führen.
  • Eine berufliche Veränderung vornehmen: Viele Menschen nehmen an der Yogalehrerausbildung teil, weil sie die Möglichkeit ausloten wollen, Yogalehrer zu werden. Ihrem Herzen zu folgen und sich beruflich zu verändern, hat schon vielen Menschen geholfen, ihrem Leben eine neue Richtung zu geben.
  • Neue Fähigkeiten erlernen: Manche Menschen machen auch eine YTT-Ausbildung, weil sie ihre Yogapraxis auf ein neues Niveau bringen wollen.
  • Ein Wechsel der Perspektive: Ein Wechsel des Szenarios bietet die Möglichkeit, viele wichtige Lebensentscheidungen zu treffen. Eine einschneidende Erfahrung wie eine Yogalehrerausbildung gibt ihnen den Anstoß, ihr Leben aus einer neuen Perspektive zu betrachten.

Lesen Sie: „10 Wege, wie eine Yogalehrer-Ausbildung Ihr Leben verändern kann“

Was kann man von einer Yogalehrer-Ausbildung erwarten?

Eine Yogalehrer-Ausbildung wird viele Veränderungen in Ihrem derzeitigen Lebensstil mit sich bringen. Sie wird Sie körperlich und geistig herausfordern, Ihnen aber auch die nötige Unterstützung bieten, um diese Herausforderungen zu meistern. Sie werden viele bereits vorhandene Ängste, Zweifel und Selbstbeschränkungen überwinden. Und wenn Sie den Kurs beendet haben, werden Sie sich selbst in einem völlig neuen Licht sehen.

Im Folgenden finden Sie einige der Dinge, die Sie in einer Yogalehrer-Ausbildung erwarten können. Die meisten von ihnen beziehen sich sowohl auf die Fernausbildung (online) als auch auf die Ausbildung vor Ort. Jeden Tag wird eine rigorose Yogapraxis stattfinden. Bei der Fernausbildung haben Sie die Möglichkeit, Ihr eigenes Tempo zu wählen, aber regelmäßige Praxis ist ein Muss.

  • Es gibt viel zu lernen, und es ist besser, während des gesamten Kurses die Haltung eines Schülers einzunehmen. Es gibt Asanas, Mantras, Meditation, Theorieunterricht, usw. Außerdem müssen Sie viel lesen und auch eine Prüfung ablegen! In einigen Bereichen werden Sie vielleicht überragende Leistungen erbringen, in anderen werden Sie sich abmühen, aber das Wichtigste ist, dass Sie sich weiter anstrengen und nicht zulassen, dass sich dies auf Ihre Einstellung auswirkt.
  • Sie werden Ihre Ernährung, Ihre Schlafgewohnheiten, Ihren Körperstoffwechsel und Ihre Vorstellungen vom Leben im Allgemeinen ändern. All das kann starke Auswirkungen haben, und Sie werden sich vielleicht eine Zeit lang unwohl fühlen. Aber mit dem Fortschreiten der Ausbildung werden Sie sich immer besser auf das Ganze einstellen und sogar anfangen, es zu genießen.
  • In den Praktikumsstunden werden Sie in die Kunst des Yogalehrens für Gleichaltrige eingeführt. Sie werden erfahren, wie es ist, einen anderen Menschen zu unterrichten, und auch beobachten, wie andere unterrichten.
  • Sie werden einige große emotionale Höhen und Tiefen durchleben. Die Veränderung der Umgebung, das strenge körperliche Training, die strikte Einhaltung der Disziplin, die neuen (und sogar seltsamen) Übungen, die Trennung von Familie und Freunden – all das kann sich manchmal etwas überwältigend anfühlen, besonders wenn Sie in einem Ashram wohnen. Aber das ist nur ein Teil der Erfahrung.

Es wird auch viele Momente geben, die Sie überraschen, aufregen, glücklich und dankbar machen. Das ist die Natur des Lebens, und wenn man in einem Ashram lebt, wird man an viele schöne Dinge des Lebens erinnert.

Um mehr über das Leben in einem Ashram zu erfahren, lesen Sie: „Was Sie in einem Ashram erwartet„.

  • Du wirst viele wunderbare Menschen kennenlernen und auf deinem Weg Freunde fürs Leben finden. Sie werden die Ausbildung als Fremde beginnen, aber mit der Zeit wird sich eine besondere Verbindung zwischen Ihnen allen entwickeln.
  • Sie werden Ihre Ängste und Zweifel überwinden. Sie werden in einer unterstützenden Umgebung sein, in der Sie lernen, Herausforderungen mit anderen Gleichgesinnten zu meistern. Dies wird Sie dazu inspirieren, sich von Ihren Fehlern oder Schwächen nicht entmutigen zu lassen. Es wird Sie vielmehr motivieren, diese Hindernisse zu überwinden und mit noch größerer Entschlossenheit zu arbeiten.

Wie man sich auf eine Yogalehrer-Ausbildung vorbereitet

„Wenn der Schüler bereit ist, wird der Lehrer erscheinen. Wenn der Schüler wirklich bereit ist, wird der Lehrer verschwinden.“

Der beste Weg, sich auf eine Yogalehrer-Ausbildung vorzubereiten, ist, offen zu sein. Außerdem werden Ihr Engagement und Ihre Bereitschaft zu lernen und sich anzupassen Ihnen helfen, die verschiedenen Phasen leichter zu durchlaufen.

Eine Yogalehrer-Ausbildung, die in einem Ashram oder einer Yogaschule absolviert wird, ist eine Erfahrung, in die man voll eintauchen kann. Ein Online-Kurs hingegen bietet mehr Flexibilität.

Im Folgenden finden Sie 10 Tipps, mit denen Sie das Beste aus Ihrer Yogalehrer-Ausbildung herausholen können.

Fünf Überlebenstipps für eine Online-Yogalehrerausbildung

1.  Recherchieren Sie, lesen Sie einige gute Bewertungen und wählen Sie einen Yogastil.

Heutzutage gibt es eine große Auswahl an Online-Yogakursen. Recherchieren Sie also gründlich und vergleichen Sie die besten Angebote auf der Grundlage einer detaillierten Aufstellung Ihrer Anforderungen und Ziele.

Informieren Sie sich über die Schule und die von ihr angebotenen Kurse. Sehen Sie sich die Website der Schule an und lesen Sie die Bewertungen und Erfahrungsberichte ehemaliger Schüler. Rufen Sie bei Bedarf an oder schreiben Sie der Schule, um einen detaillierten Überblick über den Kurs zu erhalten, den Sie belegen möchten.

Einige Kurse konzentrieren sich auf einen oder mehrere der populären Yogastile, während andere eine eher klassische Version unterrichten. Einige Kurse bieten auch eine Kombination aus verschiedenen Yogaformen an. Das Kennenlernen eines Yogastils hilft Ihnen bei der Entscheidung, wie Sie Ihre Yogareise beginnen möchten.

2.  Planen Sie Ihren Zeitplan im Voraus.

Planen Sie Ihren Zeitplan und passen Sie ihn an, damit Sie nicht in letzter Minute Probleme bekommen, wenn der Kurs beginnt. Natürlich können Sie die Ausbildung in Ihrem eigenen Tempo absolvieren, aber sie ist eine Ergänzung zu Ihrer derzeitigen Routine. Ein Kalender hilft Ihnen dabei, die Zeiten für den Unterricht, die Live-Praxis oder die Gruppensitzungen und alle anderen Verpflichtungen, die Sie haben, aufeinander abzustimmen.

3.  Halten Sie eine tägliche Praxis aufrecht.

Konsequentes Üben ist ein Muss, wenn es Ihnen mit Ihrem Training ernst ist. So bleiben Ihr Körper und Ihr Geist in Einklang mit dem, was Sie gelernt haben. Sie bereitet dich auch auf die schwierigen Posen vor und hilft dir, die Einstellung eines Yogalehrers zu entwickeln.

4.  Befolgen Sie eine Routine und schalten Sie Ablenkungen aus.

Ablenkungen sind wahrscheinlicher, wenn Sie eine Online-Yogalehrerausbildung von zu Hause aus machen. Arbeit, Familie und andere Verpflichtungen können zusätzlichen Druck erzeugen. Daher ist es besser, wenn Sie vor Beginn der Ausbildung eine Routine entwickeln. Nehmen Sie sich jeden Tag etwas Zeit für sich selbst und versuchen Sie, so viele Ablenkungen wie möglich auszuschließen. Informieren Sie die Menschen, die bei Ihnen wohnen, über das Training und helfen Sie ihnen, sich an Ihre neue Routine zu gewöhnen.

5.  Akzeptieren Sie sich selbst mehr, bleiben Sie optimistisch und führen Sie ein Tagebuch.

Eine Yogalehrer-Ausbildung wird Sie in vielerlei Hinsicht öffnen. Viele Emotionen und innere Dämonen können zum Vorschein kommen, und manchmal haben Sie vielleicht das Gefühl, dass Sie nicht weitermachen wollen. In dieser Zeit ist es wichtig, sich selbst ehrlich zu schätzen und seine Gefühle zu respektieren.

Sprechen Sie mit Ihrer Lehrerin oder Ihrem Lehrer und bitten Sie sie oder ihn um Unterstützung, wenn Sie das Gefühl haben, dass es für Sie schwierig wird, die Dinge allein zu bewältigen.

Beginnen Sie, Ihre täglichen Erlebnisse in Ihrem Tagebuch aufzuschreiben. Das wird Ihnen mehr Klarheit verschaffen und Ihnen helfen, mit Ihren Gedanken und Gefühlen umzugehen.

Lesen Sie: Vor- und Nachteile der Online-Yogalehrerausbildung

Fünf Tipps für eine Yogalehrer-Ausbildung vor Ort

1. Ändern Sie Ihren Lebensstil

Beginnen Sie damit, einige Änderungen in Ihrem Lebensstil vorzunehmen. Dadurch wird es Ihnen leichter fallen, sich an die neue Lebensweise während Ihrer Yogalehrerausbildung anzupassen. Fangen Sie an, sich gesund zu ernähren (am besten vegetarisch), treiben Sie regelmäßig Sport, halten Sie sich an einen Schlafrhythmus und gewöhnen Sie sich an, früh aufzustehen. Lassen Sie auch einen Gesundheits-Check-up durchführen.

2.  Gewöhnen Sie sich an, zu lesen.

Höchstwahrscheinlich tun Sie dies bereits. Wenn Sie einen Überblick über die Yoga-Ausbildung, das Leben in einem Ashram oder die Erfahrungen von Schülern haben, wissen Sie, worauf Sie sich freuen können. Informieren Sie sich über Dinge wie das Wetter, die Regeln des Ashrams/der Schule, in dem/der Sie wohnen werden, was Sie mitbringen müssen und was Ihnen im Rahmen des Kurses zur Verfügung gestellt wird.

Während der Ausbildung müssen Sie auch regelmäßig studieren. Es ist also hilfreich, sich schon vorher daran zu gewöhnen.

3.  Es gibt keinen Grund, sich mit anderen zu vergleichen.

Seien Sie nett zu sich selbst und lassen Sie sich einfach treiben.

Sie werden mit Menschen zusammenleben und lernen, die bereits einen Yogakurs absolviert haben, aber auch mit Menschen, die neu dabei sind. Wenn Sie die erfahreneren Kursteilnehmer sehen, fühlen Sie sich vielleicht etwas unbeholfen. Aber denken Sie daran, dass das eigentliche Ziel des Yoga darin besteht, nach innen zu gehen und sich nach Ihren Bedürfnissen zu entwickeln, nicht nach den Bedürfnissen anderer. Dein Ziel ist es, zu verstehen, wie Yoga funktioniert und wie du deinen Körper und Geist damit in Einklang bringen kannst.

4.  Nehmen Sie es nicht auf die leichte Schulter, aber nähren Sie keine Selbstzweifel.

Die Teilnahme an einem Intensivprogramm wie einer 200-stündigen Yogalehrerausbildung ist eine ernsthafte Entscheidung, die nicht auf die leichte Schulter genommen werden darf. Wir möchten Sie aber auch daran erinnern, dass Sie sich zu keinem Zeitpunkt vor oder während der Ausbildung zu ernst oder zu eingeschüchtert fühlen dürfen. Wenn Sie sich zu viele Gedanken darüber machen, wie das Programm ablaufen wird, ob Sie es schaffen können, ob Sie das richtige Alter haben oder was andere über Ihre Leistungen denken, wird das Ihr Lernen nur behindern. Denken Sie daran, dass es beim Yoga ebenso sehr um Selbstakzeptanz wie um Wachstum und Selbstentfaltung geht.

5.  Betrachten Sie es als eine Erfahrung und nicht nur als eine Ausbildung

Betrachten Sie Ihre Yogalehrerausbildung eher als eine Erfahrung denn als einen mechanischen Prozess, der Sie von Punkt A nach B bringt. Es gibt kein Ende des Lernens, und es gibt kein festes Ziel. Ganz gleich, ob Sie Yogalehrer werden wollen oder ob Sie die Ausbildung für Ihre eigene Entwicklung machen, die Entscheidung für eine YTT-Ausbildung wird Ihnen helfen, über das konventionelle Denken hinauszugehen.

Über den Autor

Kalyani Hauswirth Jain

Kalyani Hauswirth-Jain is creative director & senior teacher at the Arhanta Yoga Ashrams since 2013. She teaches during the Arhanta 200 hour Yoga Teacher Training, 300 hour Yoga Teacher Training as well as a variety of 50-hour courses such as the Vinyasa Yoga teacher training.

Born into a Jain family where yoga has been the way of life for five generations, my formal yoga journey began at age of eight at a Vedic school in India. There I received a solid foundation in ancient scriptures, including Vedas, Upanishads, Bhagavad Gita, and Yoga Sutras (to name a few).

In 2009, I founded Arhanta Yoga Ashrams. I see yoga as a way to master the five senses, so I named our ashrams 'Arhanta Yoga,' the yoga to master the five senses!

In 2017, I also founded Arhanta Yoga Online Academy so that people who can not visit our ashrams can follow our courses remotely.

At Arhanta, we don't just teach yoga. We teach you how to reach your potential, deepen your knowledge, build your confidence, and take charge of your life.

Lucia Seglie is an experienced yoga teacher and yoga teacher trainer. Lucia started her yoga journey in India with traditional teachers. During her 10-year teaching career, she has worked with various anatomy and physiology experts and has developed a comprehensive approach to yoga and Restorative Yoga in particular and including teaching, adjustment, and modification techniques.

Lucia runs successful two yoga studios in Italy and guides a team of more than 10 yoga teachers. She has taught Restorative Yoga for many years and collaborates with Arhanta Online Academy in offering an Online Restorative Yoga Teacher Training.

Born into a Jain family where yoga has been the way of life for five generations, my formal yoga journey began at age of eight at a Vedic school in India. There I received a solid foundation in ancient scriptures, including Vedas, Upanishads, Bhagavad Gita, and Yoga Sutras (to name a few).

In 2009, I founded Arhanta Yoga Ashrams. I see yoga as a way to master the five senses, so I named our ashrams 'Arhanta Yoga,' the yoga to master the five senses!

In 2017, I also founded Arhanta Yoga Online Academy so that people who can not visit our ashrams can follow our courses remotely.

At Arhanta, we don't just teach yoga. We teach you how to reach your potential, deepen your knowledge, build your confidence, and take charge of your life.

Born into a Jain family where yoga has been the way of life for five generations, my formal yoga journey began at age of eight at a Vedic school in India. There I received a solid foundation in ancient scriptures, including Vedas, Upanishads, Bhagavad Gita, and Yoga Sutras (to name a few).

In 2009, I founded Arhanta Yoga Ashrams. I see yoga as a way to master the five senses, so I named our ashrams 'Arhanta Yoga,' the yoga to master the five senses!

In 2017, I also founded Arhanta Yoga Online Academy so that people who can not visit our ashrams can follow our courses remotely.

At Arhanta, we don't just teach yoga. We teach you how to reach your potential, deepen your knowledge, build your confidence, and take charge of your life.

Omkar Jain is a lead teacher trainer with teaching experience of over 5,000 hours. He has been teaching at Arhanta Yoga since 2011 and has become an essential member of the teacher training team.

Omkar was born and raised in India, and grew up with traditional values. He has studied with various reputed teachers like Saraswathi Rangaswamy (daughter of Sri. Pattabhi Jois). His classes are fun and challenging for students of all levels. He teaches with focus, discipline and humor at the same time. His ability to comprehensively transmit knowledge helps students to mature into confident teachers.

Kalyani Hauswirth-Jain is creative director & senior teacher at the Arhanta Yoga Ashrams since 2013. She teaches during the Arhanta 200 hour Yoga Teacher Training, 300 hour Yoga Teacher Training as well as a variety of 50-hour courses such as the Vinyasa Yoga teacher training.

Related Posts