„Zwischen Reiz und Reaktion gibt es einen Raum, und in diesem Raum liegt unsere Kraft und unsere Freiheit“ – Victor Frankl

 

In dieser Zeit, in der wir so viel Stress haben, müssen wir dringend unsere Mitte finden und uns wieder mit unserer Kraft und unserer Freiheit verbinden. Die Freiheit, dem Leben mit Achtsamkeit zu begegnen, anstatt impulsiv auf das zu reagieren, was es uns vorsetzt. Yogastile wie Yin Yoga und Restorative Yoga sind ein guter Ausgleich zum hektischen Leben.

Wussten Sie, dass sie nicht dasselbe sind? Woher wissen Sie, welcher Stil für Sie besser ist? Brauchen Sie beides oder nur eines von beiden? Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Restorative und Yin Yoga? Ein Verständnis beider Praktiken wird Ihnen helfen zu entscheiden, welcher Stil am besten zu Ihnen und Ihren Schülern passt.

Yin und Restorative Yoga stimulieren beide das parasympathische Nervensystem und fördern die Entspannung. Die Praktiken helfen, den Geist zu beruhigen, indem Sie Ihre Aufmerksamkeit auf den Atem richten. Sie sind beide sanft und für alle Altersgruppen und Niveaus geeignet – von Yoga-Neulingen bis hin zu erfahrenen Praktizierenden. Beide Praktiken sind eine wunderbare Möglichkeit, sich mit seinem wahren Selbst, dem Atman“ oder der Seele im Inneren, zu verbinden. Obwohl sowohl Yin Yoga als auch Restorative Yoga langsame und stressabbauende Praktiken sind, unterscheiden sie sich doch stark voneinander. Beim Yin Yoga geht es darum, bestimmte Gewebe zu dehnen und sanften Stress auf sie auszuüben. Beim Restorative Yoga geht es vor allem darum, den Körper zu unterstützen, damit er sich entspannen und heilen kann.

Was ist Yin Yoga?

Das von Paul Grilley als „The Quiet Practice“ bezeichnete Yin Yoga hilft uns, die oft übersehenen tiefen Schichten von Körper, Herz und Geist zu beachten.

Als Paul Grilley anfing, Yoga zu unterrichten, war er fasziniert von dem Konzept der lange gehaltenen Yogastellungen. Er kam auf die Idee, dass eine ganze Yogastunde ganz ohne Yang-Stellungen auskommen könnte: eine vollständige Yin Yoga-Praxis war möglich. Er begann, diese „All-Yin“-Praxis seinen eigenen Hatha-Yoga-Schülern anzubieten, und auch sie begannen, sehr gut auf die Praxis zu reagieren. Dies war eine neue Art, ein sehr altes Paradigma zu betrachten. Anders als Restorative Yoga, das auch als Yin-ähnlich angesehen werden kann, war Pauls Yin Yoga für gesunde Schüler gedacht, nicht für solche, die sich von einer Krankheit oder Pathologie erholen. Paul Grilleys modernes Yin Yoga war nicht einfach: Es war eine Herausforderung. Es brachte die Menschen aus ihrer normalen Komfortzone heraus, so wie es Yoga schon immer getan hatte.

Yin Yoga konzentriert sich auf die Dehnung des tiefen Bindegewebes in unserem Körper (Bänder, Sehnen und Faszien) und nicht auf das eher oberflächliche Muskelgewebe. Der Ansatz mag zwar einfach erscheinen – mehrere Minuten lang am Boden liegende Haltungen einnehmen -, aber die Ergebnisse sind transformativ. Yin Yoga bietet ein außergewöhnliches Mittel, um tiefsitzende Spannungen im Körper zu lösen und stagnierende oder blockierte Energie freizusetzen. Nach einer Yin Yoga-Praxis fühlt man sich innerlich frei und viel leichter!

Yin Yoga mag langsam sein, aber das bedeutet nicht, dass es einfach ist. Es kann eine tiefe Praxis der Präsenz, der Hingabe und der Bereitschaft sein, die tiefe Arbeit zu tun, die getan werden muss. Körperlich kann es sich, je nach Haltung, sehr viel herausfordernder anfühlen als eine schnellere, eher Yang-lastige Praxis. Das körperliche Unbehagen, das sich nach etwa 1 bis 2 Minuten in der Haltung einstellt, ist konfrontativ. Dieses Unbehagen, so unangenehm es auch sein mag, ist notwendig und trägt zu den transformativen Wirkungen des Yin Yoga auf unser Bindegewebe und die Faszien bei.

Die 80%-Regel

Ein wichtiges Konzept des Yin Yoga ist neben den lang gehaltenen Haltungen die 80%-Regel. Die 80%-Regel muss immer beachtet werden. Sie besagt, dass wir, um die tieferen Yin-Gewebe zu dehnen, nicht über 80% unserer Kapazität in der Haltung hinausgehen dürfen. Denn wenn wir zu tief in die Pose hineingehen, wird der Druck auf die Yang-Muskeln übertragen, oder wir belasten das Yin-Gewebe zu stark und können Verletzungen verursachen. Daher ist die Verwendung von Hilfsmitteln wie Stühlen, Blöcken, Polstern und Decken in Yin-Kursen sehr zu empfehlen.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass wir im Yin Yoga orangefarbenes“ Unbehagen erfahren wollen, wir wollen nicht nur in unserer grünen“ Komfortzone schwelgen. Wir wollen unsere tieferen Gewebe effektiv belasten, um Veränderungen auf dieser tiefsten Ebene zu aktivieren und die Flexibilität um die Gelenke herum zu erhöhen oder zu erhalten.

Was Ist Restorative Yoga?

Restorative Yoga ist eine kontemplative Praxis, bei der Requisiten wie Stühle, Blöcke, Gurte, Sandsäcke, Kissen und Decken verwendet werden, um den Körper vollständig zu stützen und das Lösen von Spannungen in Körper und Geist zu ermöglichen. Es ist eine langsame Praxis, die darauf abzielt, tiefe Spannungen passiv und ohne aktive Dehnung zu lösen. Unter der Anleitung eines qualifizierten und erfahrenen Lehrers ist es eine kraftvolle Praxis, die dem Schüler helfen kann, seine normale Flexibilität und Beweglichkeit wiederzuerlangen. Restorative Yoga kann sehr nützlich sein, um den Heilungsprozess des Körpers nach einer Verletzung oder längerer Inaktivität zu beschleunigen. Indem der Körper sanft bewegt und in verschiedenen Asanas bequem gestützt wird, trägt Restorative Yoga dazu bei, die Durchblutung und Entgiftung zu fördern und die Bildung von übermäßigem Narbengewebe zu verhindern.

Die Praxis wurde von B.K.S. Iyengar entwickelt, um Menschen mit Verletzungen oder Krankheiten zu helfen und ihnen die Möglichkeit zu geben, die tiefgreifenden Heilwirkungen des Yoga zu erfahren, ohne ihren Körper zu überfordern. Iyengar regte die Verwendung von Requisiten und modifizierten Asanas an, damit sich der Körper in den Stellungen entspannen kann. „Wir arbeiten sehr hart in unserem Leben, und obwohl wir vielleicht schlafen, nehmen wir uns selten Zeit zum Entspannen. Restorative Yoga-Positionen helfen, tief und vollständig zu ruhen“, sagt Judith Hanson Lasater, die Restorative Yoga weiterentwickelt hat.

Die Praxis hilft auch dabei, chronischen Stress abzubauen, indem sie eine Umgebung für totale Entspannung schafft. Eine Restorative Yoga-Praxis ist die Antithese zur „no-pain-no-gain“-Mentalität. Beim Restorative Yoga geht es nicht um Gewalt. Es geht darum, loszulassen, sich hinzugeben und uns selbst gegenüber Mitgefühl zu zeigen.

Unterschiede Zwischen Yin Und Restorative Yoga

Yin Yoga und Restorative Yoga werden oft als ähnliche Praktiken angesehen, aber es gibt viele Unterschiede zwischen den beiden.

Requisiten

In beiden Stilen können Stützen verwendet werden. Im Yin Yoga dienen sie jedoch dazu, eine günstigere Ausrichtung zu erreichen, die Pose zu vertiefen oder andererseits zu verhindern, dass man zu tief in die Dehnung geht. Im Restorative Yoga werden Requisiten verwendet, um den Körper vollständig zu unterstützen. Normalerweise werden beim Restorative Yoga viel mehr Hilfsmittel verwendet als beim Yin Yoga, wie z. B. Gurte, Decken, Blöcke, Sandsäcke und vor allem Bolster.

Haltungen

Yin Yoga-Stellungen werden etwa 3 bis 5 Minuten gehalten, manchmal sogar 7 Minuten, wenn die Schüler erfahren sind. Im Restorative Yoga werden die Haltungen zwischen 5 und 10 Minuten gehalten.

Dehnen

Beim Yin Yoga gibt es eine aktive Dehnung, während beim Restorative Yoga das Ziel ist, 100 % unterstützt und passiv zu sein, ohne aktive Dehnung.

Welcher Stil Passt Zu Wem?

Während sich Restorative Yoga auf die Wiederherstellung von Körpern mit bestimmten Beschwerden konzentriert, arbeitet Yin Yoga tief im Bindegewebe, um Veränderungen zu aktivieren. Eine großartige Praxis, wenn Sie sich festgefahren oder steif fühlen, loslassen müssen oder sehr beschäftigt sind. Yin Yoga ist eine sehr effektive Methode, um die Beweglichkeit zu erhöhen oder zu erhalten, da es sich auf die Bereiche um die Gelenke konzentriert. Regelmäßiges Üben schmiert die Gelenke, löst die Faszien des Körpers und ist eine gute Ergänzung zu den Yang-Praktiken (Hatha, Vinyasa, Ashtanga).

Restorative Yoga hilft einem ungesunden oder verletzten Körper, sich wieder bestmöglich zu erholen. Wenn Sie also kürzlich eine Verletzung erlitten haben oder sich unwohl fühlen, ist diese Praxis genau das Richtige für Sie. Restorative Yoga unterstützt einen Körper, der Heilung braucht. Yin Yoga aktiviert Veränderungen auf einer sehr tiefen Ebene in einem bereits gesunden Körper, um die Leistungsfähigkeit zu steigern.

Der interessanteste Aspekt dieser beiden Yogastile ist, dass sie uns lehren, zu fühlen. Anstatt von Atemzug zu Atemzug durch die Asanas zu hetzen, kultivieren sowohl Restorative als auch Yin Yoga ein starkes inneres Bewusstsein. Man nimmt Empfindungen im Körper und die Energie, die ihn durchströmt, wahr. Man wird sich der subtilen Veränderungen in Körper und Geist bewusst, sowohl während der Praxis als auch im täglichen Leben!

Sowohl Yin als auch Restorative Yoga sind ein großartiger Ausgleich zur Hektik des Lebens und zu starken Yang-Yoga-Praktiken. Sie unterstützen beide die tieferen Aspekte des Yoga, den mentalen, emotionalen und pranischen Körper.

Ressourcen
  • Yin Yoga: Prinzipien und Praxis von Paul Grilley
  • Vollständiger Leitfaden für Yin Yoga von Bernie Clark und Sarah Powers
  • Entspannen und Erneuern von Judith Lasater

Bildnachweis: Zoi Yoga Italien (Arhanta Yoga Affiliated Studio)

Über den Autor

Ram Jain

Born into a Jain family where yoga has been the way of life for five generations, my formal yoga journey began at age of eight at a Vedic school in India. There I received a solid foundation in ancient scriptures, including Vedas, Upanishads, Bhagavad Gita, and Yoga Sutras (to name a few).

In 2009, I founded Arhanta Yoga Ashrams. I see yoga as a way to master the five senses, so I named our ashrams 'Arhanta Yoga,' the yoga to master the five senses!

In 2017, I also founded Arhanta Yoga Online Academy so that people who can not visit our ashrams can follow our courses remotely.

At Arhanta, we don't just teach yoga. We teach you how to reach your potential, deepen your knowledge, build your confidence, and take charge of your life.

Born into a Jain family where yoga has been the way of life for five generations, my formal yoga journey began at age of eight at a Vedic school in India. There I received a solid foundation in ancient scriptures, including Vedas, Upanishads, Bhagavad Gita, and Yoga Sutras (to name a few).

In 2009, I founded Arhanta Yoga Ashrams. I see yoga as a way to master the five senses, so I named our ashrams 'Arhanta Yoga,' the yoga to master the five senses!

In 2017, I also founded Arhanta Yoga Online Academy so that people who can not visit our ashrams can follow our courses remotely.

At Arhanta, we don't just teach yoga. We teach you how to reach your potential, deepen your knowledge, build your confidence, and take charge of your life.

Lucia Seglie is an experienced yoga teacher and yoga teacher trainer. Lucia started her yoga journey in India with traditional teachers. During her 10-year teaching career, she has worked with various anatomy and physiology experts and has developed a comprehensive approach to yoga and Restorative Yoga in particular and including teaching, adjustment, and modification techniques.

Lucia runs successful two yoga studios in Italy and guides a team of more than 10 yoga teachers. She has taught Restorative Yoga for many years and collaborates with Arhanta Online Academy in offering an Online Restorative Yoga Teacher Training.

Born into a Jain family where yoga has been the way of life for five generations, my formal yoga journey began at age of eight at a Vedic school in India. There I received a solid foundation in ancient scriptures, including Vedas, Upanishads, Bhagavad Gita, and Yoga Sutras (to name a few).

In 2009, I founded Arhanta Yoga Ashrams. I see yoga as a way to master the five senses, so I named our ashrams 'Arhanta Yoga,' the yoga to master the five senses!

In 2017, I also founded Arhanta Yoga Online Academy so that people who can not visit our ashrams can follow our courses remotely.

At Arhanta, we don't just teach yoga. We teach you how to reach your potential, deepen your knowledge, build your confidence, and take charge of your life.

Born into a Jain family where yoga has been the way of life for five generations, my formal yoga journey began at age of eight at a Vedic school in India. There I received a solid foundation in ancient scriptures, including Vedas, Upanishads, Bhagavad Gita, and Yoga Sutras (to name a few).

In 2009, I founded Arhanta Yoga Ashrams. I see yoga as a way to master the five senses, so I named our ashrams 'Arhanta Yoga,' the yoga to master the five senses!

In 2017, I also founded Arhanta Yoga Online Academy so that people who can not visit our ashrams can follow our courses remotely.

At Arhanta, we don't just teach yoga. We teach you how to reach your potential, deepen your knowledge, build your confidence, and take charge of your life.

Omkar Jain is a lead teacher trainer with teaching experience of over 5,000 hours. He has been teaching at Arhanta Yoga since 2011 and has become an essential member of the teacher training team.

Omkar was born and raised in India, and grew up with traditional values. He has studied with various reputed teachers like Saraswathi Rangaswamy (daughter of Sri. Pattabhi Jois). His classes are fun and challenging for students of all levels. He teaches with focus, discipline and humor at the same time. His ability to comprehensively transmit knowledge helps students to mature into confident teachers.

Kalyani Hauswirth-Jain is creative director & senior teacher at the Arhanta Yoga Ashrams since 2013. She teaches during the Arhanta 200 hour Yoga Teacher Training, 300 hour Yoga Teacher Training as well as a variety of 50-hour courses such as the Vinyasa Yoga teacher training.

Related Posts