Welcher Yoga-Stil passt am besten zu Ihren Bedürfnissen?

Welcher Yoga-Stil passt am besten zu Ihren Bedürfnissen?

Mit seiner zunehmenden Beliebtheit gewinnt Yoga neue Anhänger. Viele schließen sich der Yoga-Bewegung an, um ihre Herz-Kreislauf-Fitness zu verbessern, aber auch um das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.

Für die Fitnessfreaks unter uns scheint Yoga immer noch zu sanft zu sein, um sie herauszufordern. Es hängt jedoch stark von den Arten des Yoga ab, die Sie praktizieren. Yoga kann ein großartiges Training sein, selbst für sehr gesunde Menschen, oder es kann eine gute Balance zu anderen Sportarten und Disziplinen mit hoher Nachfrage schaffen.

Verschiedene Yoga-Stile können großartige Werkzeuge sein, um Ausdauer, Kraft und Körperbewusstsein für diejenigen zu steigern, die ihre allgemeine Fitness verbessern möchten. Andere Arten von Yoga können beruhigen und entspannen, um Stress abzubauen. Und dies ist nur die Spitze des Eisbergs, wenn es darum geht, was Yoga für Ihre allgemeine Gesundheit tun kann.

Aber woher wissen Sie, welche Yoga-Stile für Sie zum Üben geeignet sind?

Yoga Styles 101: Die 3 Haupttypen von Yoga und ihre Auswirkungen auf das autonome Nervensystem

Es gibt heutzutage unzählige Yoga-Stile. Alle diese Stile können jedoch mit einem der drei Yoga-Stile verglichen werden, die im Folgenden ausführlich beschrieben werden:

  • Hatha Yoga
  • Vinyasa Yoga
  • Yin Yoga

Wenn wir von diesen  drei Yogastilen sprechen, unterscheiden wir sie hauptsächlich anhand ihres Aktivitätsniveaus. Und anhand damit ihres Einflusses auf unser autonomes Nervensystem (ANS). Unser ANS regelt alle unwillkürlichen Systeme des Körpers (wie Durchblutung, Verdauung, Hormonhaushalt und Immunsystem). Es besteht aus zwei Teilsystemen:

  • Das sympathische Nervensystem (SNS), das den Körper auf Aktion und Stress vorbereitet („Kampf oder Flucht“)
  • Das parasympathische Nervensystem (PNS), das alle regulären Funktionen für das Wachstum und die Heilung des Körpers reguliert („Ruhe und Regeneration“)

Die meisten Yoga-Stile stimulieren in erster Linie entweder die Reaktion „Ruhe und Regeneration“ (PNS) oder die Reaktion „Kampf oder Flucht“ (SNS). Einige Arten von Yoga stimulieren beide Abteilungen unseres autonomen Nervensystems gleichermaßen.

Schauen wir uns diese drei Haupttypen von Yoga und ihre Auswirkungen genauer an.

Die Hauptvorteile von Hatha Yoga:

Hatha Yoga ist der älteste Stil dieser drei und wird oft als Grundlage aller heute existierenden Yoga-Stile angesehen. Es ist eine Praxis, den physischen Körper zu reinigen und zu kontrollieren. Und als Ergebnis dieser Praktiken gewinnen Sie auch die Kontrolle über den Geist.

Das Hatha Yoga Pradipika, das im 15. Jahrhundert n. Chr. von Swami Svatmarama zusammengestellt wurde, betont die Bedeutung der Asana-Praxis für die Verbesserung der körperlichen Gesundheit. Swami Svatmarama spricht auch darüber, wie wir die Sonnenenergie (Yang) und die Mondenergie (Yin) im Körper im Hatha Yoga beeinflussen und sie für mehr Gesundheit und spirituelle Entwicklung ausgleichen.

Hatha Yoga bietet viele verschiedene Vorteile:

  1. Gleicht unser autonomes Nervensystem aus

Unser Nervensystem benötigt sowohl Aktivierende Zustände, den „Kampf oder die Flucht“-Zustand (sympathisches Nervensystem) als auch das „Ausruhen und Regenerieren“ (parasympathisches Nervensystem).

Ein aus dem Gleichgewicht geratenes Nervensystem ist in unserer modernen Gesellschaft sehr verbreitet. Einige von uns verbringen die meiste Zeit im aufgeregten SNS-Zustand, während andere im lustlosen, depressiven PNS-Zustand „gefangen“ sind.

Während einer Hatha Yoga-Übung durchlaufen wir einen Zyklus von Übungen und Körperhaltungen, die das Nervensystem ankurbeln und dann das Nervensystem wieder bremsen, wodurch es trainiert wird.

Indem wir herausfordernde Asanas mit Entspannungshaltungen wie Savasana (Leichenhaltung) abwechseln, lehren wir unseren Körper, leicht von einem Zustand des Nervensystems in den anderen zu wechseln. Dies führt zu mehr innerem Gleichgewicht und Harmonie und verbessert die allgemeine Gesundheit.

  1. Hält die Wirbelsäule beweglich

“Sie sind so jung wie Ihre Wirbelsäule flexibel ist” ist eine verbreitete Aussage in der Yoga-Welt. Und medizinische Studien beginnen, diese alte Weisheit zu bestätigen.

Beim Hatha Yoga legen wir großen Wert darauf, die Wirbelsäule in verschiedene Richtungen zu bewegen. Die Bewegung zwischen Vor- und Rückbeugen, Drehungen und seitlichen Dehnungen massiert die Bandscheiben und erhöht ihre Fähigkeit, Nährstoffe aus dem umgebenden Gewebe aufzunehmen.

Als Ergebnis wurde festgestellt, dass Langzeitpraktiker von Hatha Yoga in einer Studie in Taiwan signifikant gesündere und weniger degenerierte Bandscheiben haben als die Kontrollgruppe.

  1. Erhöht die allgemeine Ausdauer und Kraft

Eine traditionelle Hatha Yoga Praxis ist eine Herausforderung. Es verschiebt Ihre Grenzen in Bezug auf Ausdauer, Kraft, Flexibilität und Koordination.

Obwohl es in Hatha Yoga in regelmäßigen Abständen Entspannungspositionen gibt (was es leicht machen könnte), sorgen Sonnengrüße, Übungen zum Kraftaufbau, Inversionen und Armbalancen in der Praxis für große Abwechslung, um die allgemeine Ausdauer und Kraft zu steigern.

Die Größten Vorteile von Vinyasa Yoga:

Die dynamischen und oft recht energiereichen Praktiken von heute haben ihren Ursprung beim legendären Lehrerlehrer: Sri Krishnamacharya. Er war der Lehrer von K. Pattabhi Jois, der Mitte der 1970er Jahre mit der Ashtanga Vinyasa-Serie zur Legende wurde.

Die Ashtanga Primary Series wurde wiederum zur Blaupause für viele Vinyasa und Power Yoga Kurse. Wo die Ashtanga Primary Series wie Choreografie fixiert ist, gibt es in Vinyasa Flow viel mehr Freiheit. Ein gemeinsames Element des Vinyasa Yoga ist, dass wir uns mit fließenden Übergängen von einer Haltung in eine andere bewegen wollen.

Vinyasa Yoga hat auch viele Vorteile:

  1. Verbessert die Ausdauer durch ein kardiovaskuläres Training

Im Allgemeinen befinden wir uns während einer Vinyasa Flow-Übung in einem durch das sympathische Nervensystem (SNS) aktivierten Zustand.

Wenn wir unsere Muskeln benutzen, erhöhen sich unsere Atem- und Herzfrequenz und wir trainieren unsere Ausdauer und unser Herz-Kreislauf-System. Während Vinyasa belasten wir normalerweise unser Herz und unsere Atemwege konstant und gleichmäßig.

In Vinyasa Flow gibt es viel mehr Freiheit. Es kann einige kurze Phasen geben, um zu Atem zu kommen, aber die meiste Zeit bleiben wir in Bewegung (mit Herzfrequenz und Atemfrequenz über dem Ruhepegel). Daher erhöht das regelmäßige Üben dynamischer Yoga-Stile wie Vinyasa Ihre körperliche und Geistige Ausdauer.. Dies hängt im Wesentlichen von der Steigerung Ihres Fitnesslevels ab.

  1. Erhöht die Kraft in Rumpf und Extremitäten

Die aktive und dynamische Natur einer Vinyasa Yoga-Praxis wird Ihre Beine, Arme und Ihren Rumpf festigen. Dies ist ein weithin anerkannter Vorteil dieser dynamischeren Arten von Yoga, da sie normalerweise eine große Auswahl an Ausfallschritten, Kriegerposen und Chaturanga Dandasanas (yogische Liegestütze) umfassen.

Die verbesserte Rumpfmuskulatur kann auch dazu beitragen, Ihre Körperhaltung und die allgemeine Körperbeherrschung zu verbessern.

  1. Regt den Stoffwechsel an

Durch den erhöhten Muskeltonus (wie bei jeder herkömmlichen Übung) neigt Vinyasa Yoga dazu, den Stoffwechsel anzukurbeln, was zu  Gewichtsverlust führen kann.

Die größten Vorteile von Yin Yoga:

Yin Yoga ist ein neuer Yoga-Stil, der in den 1980er Jahren von Paulie Zink gegründet wurde. Es ist ein Stil, der sich auf den Yin-Aspekt des Taoismus konzentriert. Dieser Stil beinhaltet sanftere, beruhigende und gepolsterte, unterstützte Übungen die einen längeren Zeitraum (normalerweise etwa drei bis fünf Minuten) gehalten werden.

Ziel ist es, das Bindegewebe in den Zielbereichen sanft zu belasten. Im Gegensatz zu Restorative Yoga ist Yin Yoga nicht unbedingt einfach.

Yin Yoga bietet viele Vorteile:

  1. Erhöht die Flexibilität durch Lösen der tiefen Faszie

Die  tiefliegenden Faszien bestehen aus dichtem fibrösem Bindegewebe. Es umgibt alle Bestandteile des Körpers: Muskeln, Sehnen, Bänder, Knorpel, Knochen, Nerven und Blutgefäße. Es gibt auch Faszien, die die Organe in Ihrem Bauchraum festhalten und sie in Bindegewebsschichten einbinden, die als viszerale Faszien bezeichnet werden.

Yin Yoga stimuliert und löst diese Faszien und wir profitieren von einer therapeutischen Wirkung, die als myofasziale Freisetzung bezeichnet wird. Lang gehaltene Spannungen werden gelöst, Narbengewebe wird abgebaut, und die Muskeln lernen, sich wieder in ihren natürlichen Zustand zu entspannen.

Dies führt zu einer verbesserten Körperhaltung, einer Verringerung chronisch wiederkehrender Verletzungen und einer verbesserten Gelenkbeweglichkeit.

  1. Aktiviert das parasympathische Nervensystem

Wenn unsere Atmung ruhig ist, unsere Muskeln entspannt sind, unser Herzschlag gleichmäßig  und unser Geist stabil ist, wechselt unser Nervensystem in den Modus „Ruhe und Regeneration“ (auch bekannt als PNS-Aktivierung).

In diesem Zustand des Nervensystems hat der Körper Zeit und Energie, sich selbst zu heilen, richtig zu verdauen, Giftstoffe abzubauen und sicherzustellen, dass alle Systeme in einem guten Gleichgewicht sind. Regelmäßig und über einen längeren Zeitraum in diesem Zustand zu sein, ist unglaublich wichtig, um eine dauerhafte Gesundheit zu gewährleisten. Beim Yin Yoga werden die meisten Körperhaltungen etwa fünf Minuten lang konstant gehalten.

Aufgrund eines geschäftigen und hektischen Lebensstils können viele von uns nicht täglich eine angemessene Dosis PNS erhalten, und unser Körper (und Geist) nutzt sich schneller ab und kann schließlich durch Krankheit oder Burnout zusammenbrechen. Während der langen Haltezeiten im Yin Yoga verlangsamt sich unser Herzschlag  und wir konzentrieren uns auf unseren Atem. Das beruhigt unseren Geist. Wir treten in einen Zustand der PNS-Aktivierung ein und lassen unseren Körper und Geist ruhen, regenerieren und heilen.

  1. Erhöht unsere Fähigkeit, mit Beschwerden umzugehen

Beim Yin Yoga werden die meisten Körperhaltungen etwa fünf Minuten lang konstant gehalten. Was sich anfangs einfach anfühlt, wird nach ein oder zwei Minuten innerhalb der Position viel schwieriger.

Beim Üben von Yin Yoga folgen wir zwei wichtigen Prinzipien:

Halten Sie die Pose nicht bei mehr als 80% Ihrer Kapazität. Geben Sievollständig in  die Pose und ziehen Sie sich dann um mindestens 20% zurück und stützen Sie Ihren Körper mit einem Block, einem Polster oder einem Kissen, um in einer „Yin-Zone“ zu bleiben. Sie dürfen sich gefordert fühlen, sollten aber keine Schmerzen haben. Yin Yoga ist nicht faul oder erholsam, obwohl es sehr langsam ist und viel Unterstützung beinhaltet. Die Idee ist, unsere Muskulatur zu belasten, um sie zu stimulieren und wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Daher werden Sie während eines Yin-Yoga-Kurses mit Unbehagen konfrontiert und lernen, es mit Ihrem Atem und Ihrem mentalen Fokus zu ertragen

Also, welche Yoga-Art passt nun am besten zu Ihren Fitnessbedürfnissen?

Wenn Sie ein Fitnessfreak sind oder einer bestimmten Sportdisziplin auf einem wettbewerbsorientierten Niveau folgen, finden Sie möglicherweise die beste Balance zwischen Yin Yoga oder sanften Hatha Yoga-Praktiken. Wenn Sie Ihre allgemeine Fitness und Kraft steigern möchten, erzielen Sie mit Vinyasa Yoga möglicherweise die schnellsten Ergebnisse.

Wenn Sie jedoch ein geschäftiges Leben führen und Ihre allgemeine Fitness und Kraft sowie Flexibilität steigern möchten, bietet Ihnen Hatha Yoga einige Yin-Aspekte zum Entspannen und etwas Yang-Energie zum Trainieren und Fit werden. Oder Sie wählen, ob Sie jede Woche gemeinsam Vinyasa Yoga und Yin Yoga praktizieren möchten.

Beachten Sie jedoch, dass alle Yoga-Klassen stark von dem Lehrer abhängen, der sie unterrichtet und davon, wie er den Kurs strukturiert und leitet., . Es ist möglich, dass ein Yin-Kurs richtig anstrengend, ein Vinyasa-Kurs dagegen entspannend und einfach ist.

Die obige Übersicht soll Ihnen Kursen für Sie geben. Und wenn es die Zeit erlaubt, können Sie sogar Stile für zusätzliche Balance und Herausforderung kombinieren!

Dies ist ein Re-Post und für den Originalartikel besuchen Sie bitte YogiApproved.com

Über den Autor

Kalyani Hauswirth-Jain ist seit 2013 Senior-Lehrerin und Creative Director bei den Arhanta Yoga Ashrams. Sie ist seit über 8 Jahren leitende Ausbilderin  für die 200-stündige Yogalehrerausbildung, die 300-stündige Yogalehrerausbildung sowie verschiedene 50-stündige Kurse wie Yin Yoga und Vinyasa Yoga.

Sie hat auch das international anerkannte Buch Hatha Yoga für Lehrer und Praktiker mitverfasst : Ein umfassender Leitfaden zur ganzheitlichen Sequenzierung.

Subscribe now to receive our series of short e-books

Our E-books

Subscribe to our mailing list and receive a series of short e-books