Was Sie in einem Ashram erwartet

 

Was erwartet Sie in einem Yoga-Ashram?

Ein Ashram ist ein Ort, an dem Yoga, Meditation und andere spirituelle Praktiken praktiziert werden, um sich zu entwickeln und spirituell zu wachsen. Ashrams befinden sich normalerweise außerhalb eines Dorfes oder einer Stadt in einer ruhigen und friedlichen Gegend. Sie bestehen  aus einfachen Einrichtungen mit Wohnbereich, Speisesaal, Yoga-Halle, Bibliothek und Garten. Ein Ashram ist eine Oase der Gelassenheit und Ruhe. In einem Ashram gibt es keinen Platz oder Bedarf an Luxus. Ziel ist es, zu den Wurzeln zurückzukehren und Gewohnheiten und Muster fallen zu lassen.

Die Ursprünge der Yoga-Ashrams

Traditionell ist ein Ashram das Heim eines spirituellen Meisters oder Lehrers, der dort mit seiner Familie lebt. Menschen besuchen das Ashram, um Führung und spirituelle Weisheit zu suchen. Besucher, die in einem Ashram übernachten, werden Teil der Familie des Lehrers. Sie folgen dem Tagesablauf des Ashrams und helfen bei der Hausarbeit, während sie ihre spirituellen Ziele verfolgen.

Ashrams wurden ursprünglich als indische Eremitagen oder Orte der Abgeschiedenheit gegründet und sind es auch heute noch. Ashrams spielen noch immer eine sehr wichtige Rolle in der traditionellen indischen Kultur. Bis vor etwa 100 Jahren diente das Ashram auch als Ort der Grundbildung für Kinder. In den letzten Jahren und insbesondere den letzten Jahrzehnten hat sich das Konzept eines Ashrams auf der ganzen Welt verbreitet, und sie sind für Touristen und Besucher aus dem Ausland zugänglicher geworden.

Spiritualität ist ein integraler Bestandteil der indischen Kultur, ebenso wie regelmäßige Besuche von Tempeln und Ashrams. In Indien lautet  ein inhärenter Glaube und ein weithin tief verinnerlichtes Konzept:

“Wir sind keine Menschen mit spirituellen Erfahrung, wir sind spirituelle Wesen mit  menschlicher Erfahrung.”

Spiritualität ist ein wesentlicher Bestandteil des täglichen Lebens in Indien. Die Menschen in Indien wachsen mit den Ideen von Selbsterkenntnis und der Persönlichkeitsentwicklung auf. Die Konzepte des spirituellen Wachstums und der Erleuchtung werden schon in jungen Jahren gelehrt.

Der Unterschied zwischen einem Ashram und einem Kloster

Das Konzept eines Ashrams ist in der Tat etwas ganz Besonderes. Es kann mit einem Kloster verglichen werden, aber der Vergleich ist unzureichend, da Ashrams nicht nur der Wohnort von Mönchen, Heiligen und spirituellen Lehrern, sondern auch offen und für jedermann zugänglich sind. Menschen aller Herkunft, Altersgruppen und Glaubensrichtungen können ein Ashram für einen beliebigen Zeitraum besuchen und dort bleiben. Der Lehrer hilft allen und empfängt alle unabhängig von ihrem Glauben.

Viele Menschen wollen geistig wachsen leben, aber kein Mönch werden und alles und jeden in ihrem Leben zurücklassen. Ashrams bieten einen Mittelweg, der den Menschen die Möglichkeit gibt, ihrem Alltag zu entfliehen und vorübergehend auf Gewohnheiten zu verzichten. Während dieser Pause kann Gleichgewicht wieder in das eigene Leben zurückgebracht werden und man kann lernen und sich bemühen, dieses Gleichgewicht aufrechtzuerhalten, wenn man zum täglichen „normalen“ Leben zurückkehrt.

Warum lohnt es sich, in einem Ashram zu lernen?

Der Lebensstil in einem Ashram unterscheidet sich größtenteils stark von dem, den Sie zu Hause gewohnt sind. Sie wachen früh mit der aufgehenden Sonne auf, machen Atemübungen, meditieren, singen um Emotionen freizusetzen, essen einfaches Essen, üben Yoga Asanas, um den körperlichen Zustand zu verbessern, und diskutieren Philosophien, um den Geist zu öffnen. Im Laufe des Tages folgen Sie einer festgelegten, strengen Routine ohne Ablenkungen. Diese Einfachheit hilft uns zu verstehen, wie wichtig die Dinge im Leben sind, die wir im Allgemeinen für selbstverständlich halten. Es hilft uns auch, über unsere mentale Konditionierung, unsere Gewohnheiten und unsere Süchte nachzudenken, die wir manchmal für Notwendigkeiten verwechseln.

Das meiste Leid in den gegenwärtigen westlichen und westlich geprägten Zivilisationen hängt mit Stress, einem Ungleichgewicht zwischen Emotion und Logik und einem allgemeinen Mangel an Disziplin zusammen.

Yoga Ashrams bieten einen sicheren Raum, frei von Ablenkungen und Routinen des täglichen Lebens und geben die Möglichkeit, überschüssiges emotionales und materielles Gepäck loszuwerden. Besucher kehren zu sich selbst zurück und reflektieren den wahren Sinn und Zweck ihres Lebens.

Wie wählt man einen Ashram aus?

Bei der Auswahl eines Ashrams muss man vorsichtig sein. Ein authentisches Ashram ist nicht sektenhafter Natur. Ein Ashram lehrt oder predigt keine bestimmte Religion, keinen bestimmten Glauben oder Guru. Ein wahres Ashram fördert nur durch Selbstdisziplin und Reflexion einen gesunden Lebensstil und Selbstbewusstsein.

Die Ashram-Erfahrung kann etwas beängstigend sein, aber letztendlich gibt sie Ihnen ein klares Gefühl für die Dinge die in Ihrem Leben wirklich Priorität und Wichtigkeit haben.. Für diejenigen, die Frieden, persönliche Erkenntnis und eine Pause von der Routine suchen, kann die Suche nach einem Ashram genau das sein, was der Arzt angeordnet hat.

  Dies ist ein Re-Post und für den Originalartikel besuchen Sie bitte YogiApproved.com

Über den Autor

Ram-Online-Yin-Yoga-Lehrer

Ram Jain (E-RYT 500) ist der Gründer der Arhanta Yoga Ashrams. Geboren und aufgewachsen in Neu-Delhi, Indien, begann seine Lehre in Yoga und vedischer Philosophie mit 8 Jahren.

Er leitet professionelle Yogalehrer-Ausbildungskurse , aber auch Yin Yoga, Advanced Hatha Asana, Anatomie und Philosophie am Arhanta Yoga Ashram in Indien und den Niederlanden. Seit 2009 hat er über 4000 Yogalehrer ausgebildet und betreut.

Subscribe now to receive our series of short e-books

Our E-books

Subscribe to our mailing list and receive a series of short e-books