Zertifizierungen, Registrierungen und Versicherungen: Was sind die gesetzlichen Anforderungen für den Yoga-Unterricht in Ihrem Land und weltweit?

Was sind die gesetzlichen Anforderungen für den Yoga-Unterricht?

Bildnachweis Amanda @happy_yogi_apeldoorn

Wenn Sie eine Yogalehrerausbildung abgeschlossen haben und mit dem Unterrichten beginnen möchten, gibt es einige wichtige Fragen, über die Sie nachdenken sollten. Welche Zertifizierungen und Registrierungen sind beispielsweise erforderlich, um Yoga in Ihrem eigenen Land oder anderswo zu unterrichten? Was sind die gesetzlichen Anforderungen für den Yoga-Unterricht in Ihrem Land und weltweit? Wie können Sie eine Lehrerregistrierung bei einer nationalen oder internationalen Yogalehrer-Allianz erhalten? Und brauchen Sie eine Versicherung, um Yoga zu unterrichten? Hier ist eine Übersicht mit einigen Richtlinien, die Ihnen bestimmt helfen werden, sich auf den weltweiten Unterricht vorzubereiten.

Welche Zertifizierung und Versicherung benötigen Sie? Was sind die gesetzlichen Anforderungen für den Yoga-Unterricht?

Yoga-Lehrer ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Das heißt, Sie können sich unabhängig von Ihrer Ausbildung und Erfahrung Yogalehrer nennen. Es gibt keine gesetzlichen Anforderungen für den Yoga-Unterricht. Vor diesem Hintergrund sollten Sie trotzdem auf eine gut konzipierte Ausbildung achten!

Um bestimmte Standards einzuhalten, haben sich einige Organisationen gebildet, um sicherzustellen, dass der Yoga-Unterricht in ihrem Land in Bezug auf Sicherheit und Ethik stärker reguliert ist. Denken Sie an internationale Organisationen wie die International Yoga Federation oder die Yoga Alliance USA sowie an nationale oder lokalere Organisationen wie die Yoga Alliance UK oder die niederländische Yoga Alliance (Vereniging Yogadocenten Nederland, VYN).

Was ist der Unterschied zwischen Yoga Alliance USA und den lokalen Allianzen?

Yoga Alliance US ist die größte und bekannteste Organisation als auch die älteste. Die meisten lokalen Allianzen sind selbst bei der Yoga Alliance USA registriert und / oder akzeptieren von YA USA akkreditierte Zertifikate. Die meisten lokalen Allianzen haben dieselben Standards, wie die YA USA, aber es gibt auch einige Yoga-Allianzen, die unterschiedliche Standards haben, beispielsweise in Bezug auf den Bildungsstand, der erforderlich ist, um Mitglied zu werden. Einige Organisationen haben ein Kriterium von mindestens einer absolvierten 200-stündigen Yogalehrerausbildung, während man für andere mindestens eine 500-stündige Yogalehrerausbildung absolviert haben muss. Einige Yoga-Allianzen erfordern eine Studienzeit von mindestens ein paar Jahren.

Alle Allianzen sind privat und setzen ihre eigenen Standards fest. Sie sind mit keiner Regierungsorganisation verbunden. Es gibt keinen klaren weltweiten Konsens. Und die verschiedenen Allianzen scheinen die Standards nach unterschiedlichen Ideen und Motivationen zu wählen. Obwohl die meisten Allianzen behaupten, ihr Motiv läge einzig in der Sicherstellung von Standards auf dem Markt für Yoga-Unterricht, werden Sie bei näherer Betrachtung mit Sicherheit andere Hintergründe entdecken.. Die jährliche Registrierung von Hunderten oder sogar Tausenden von Yogalehrern und Yogalehrerausbildungsschulen ist ein sehr gutes Geschäft, weswegen der finanzielle Aspekt hier nicht außer Acht gelassen werden kann. Wenn Sie sich die Gründer einer solchen Organisation ansehen, finden Sie möglicherweise interessante Verbindungen zwischen ihnen und den Schulen, die sie akkreditieren.

Woher wissen Sie, dass die von Ihnen gewählte Yogalehrerschule die erforderlichen Qualifikationen erfüllt?

Die meisten Allianzen haben nicht nur Kriterien für registrierte Yogalehrer, sondern auch eine Reihe von Anforderungen an die Qualität der Yogalehrerausbildungen. Eine Yogaschule kann im Verzeichnis der Allianz registriert werden, wenn sie diese Anforderungen erfüllt. Sie können dieseauf der Website der Allianz nachschlagen und normalerweise listet die Yogaschule auch die Organisationen auf, in denen sie registriert ist.

Zusätzliche Lektüre: So finden Sie die beste Yogalehrerausbildung für Sie

Ist es notwendig, sich als Yogalehrer bei einer nationalen oder internationalen Yoga-Allianz anzumelden?

Obwohl die Bemühungen von Yoga-Allianzen, die Qualität des Yoga-Unterrichts sicherzustellen, sinnvoll sind, ist es immer ratsam, die Vor- und Nachteile einer Mitgliedschaft zu prüfen. Ein registrierter Yogalehrer zu sein, könnte einerseits Ihren Schülern Ihre Zuverlässigkeit und Professionalität bescheinigen. Andererseits sind diese Allianzen erst vor relativ kurzer Zeit entstanden, was bedeutet, dass viele erfahrene und renommierte Yogalehrer nicht bei einer solchen Allianz registriert sind. Die Registrierung ist nicht obligatorisch, sodass Sie anhand der vorhandenen Informationen Ihre eigene Entscheidung treffen können. Wenn Ihre Lehrerausbildungsschule bei einer der wichtigsten Yoga-Allianzen registriert ist, trägt Ihr Zertifikat meistens die Registrierungslogos. Sie müssen sich also nicht einzeln registrieren, sondern zeigen Ihr Zertifikat einfach in Ihrem Studio.

Zusätzliche Lektüre: Müssen Yogalehrer wirklich der Yoga Alliance beitreten – Veröffentlicht auf yogiapproved.com

Welche Versicherungen und Zertifikate sind notwendig, um Yoga professionell zu unterrichten?

Welche Art von Versicherung benötigen Sie, um Yoga zu unterrichten?

Als Yogalehrer arbeiten Sie höchstwahrscheinlich als Freiberufler oder Selbstständig. Die Regeln für Versicherungen können in jedem Land unterschiedlich sein, und es ist keine leichte Aufgabe, sich einen Überblick über die Gesetze und Richtlinien zu verschaffen. Eine der wichtigsten Versicherungen ist die Haftpflichtversicherung. Einige Gründe für eine Versicherung für Yogalehrer sind:

  • Sie werden mit einer Vielzahl von Personen in Ihren Klassen zusammenarbeiten von denen einige möglicherweise verletzungsgefährdet sind.
  • Eine Versicherung kann Sie auch vor Schäden schützen, die bei der Arbeit in Studios, Fitnessstudios oder an anderen Orten entstehen.
  • Haftpflichtversicherungen schützen Sie vor dem finanziellen Risiko einer Klage oder anderer rechtlicher Verfahren.

Einige Allianzen für Yogalehrer bieten die Möglichkeit, eine kollektive Haftpflichtversicherung abzuschließen, was es eventuell attraktiver macht, Mitglied zu werden. Sie können sich jedoch auch für eine eigene (geschäftliche) Haftpflichtversicherung entscheiden, unabhängig von einer Yoga-Allianz (die auf lange Sicht möglicherweise mehr Geld kostet).

Tipps für den Abschluss Ihrer Versicherung:

  • Anstatt nach einer bestimmten Yogalehrerversicherung zu suchen, suchen Sie nach einer Haftpflichtversicherung für Sportlehrer. Seit Yoga in den letzten Jahren immer beliebter wurde, sind die Versicherungsgebühren für Yogalehrer gestiegen.
  • Wenn Sie in Studios und Fitnessstudios unterrichten, sind Sie möglicherweise durch deren Versicherung abgesichert. Fragen Sie bei der Studioleitung nach.
  • Schließen Sie auch eine Prozesskostenversicherung (Rechtschutz) ab, die die Kosten für Gerichtsverfahren abdeckt und häufig auch die Hilfe von Juristen und Anwälten bietet.

Die beste Strategie, um einen qualitativ hochwertigen Yoga-Unterricht zu gewährleisten: Lernen Sie weiter!

Sehen Sie sich nicht nur den Umfang  der Ausbildung und die erhaltenen Zertifikate an, sondern auch den Inhalt Ihrer Yogalehrerausbildung. Welche Themen werden behandelt? Wie viel Zeit wird für das Unterrichten von Lehren, Yogatechniken, Philosophie und Ethik aufgewendet? Was sagen die Testimonials und Bewertungen? Welche Aspekte sind Ihrer Meinung nach aus Ihren eigenen Maßstäben und Ihrer yogischen Denkweise wichtig zu lernen? Wie hilft Ihnen dies, sichere und gesundheitsfördernde Yoga-Kurse anzubieten?

Stellen Sie sich Ihre erste Yogalehrerausbildung als Sprungbrett vor, mit dem Sie tiefer in die Bedeutung von Yoga eintauchen. Wenn Sie sich sowohl in Ihrer eigenen Praxis als auch im Unterricht weiterentwickeln, bauen Sie auf den Kenntnissen und Erfahrungen Ihres TTC auf und verbessern die Qualität Ihres Unterrichts weiter.

Eine Weiterbildung nach dem ersten Kurs ist nicht nur immer möglich, sondern auch sehr zu empfehlen. Viele Schulen bieten Kurse für fortgeschrittene Yogalehrer in verschiedenen Bereichen an, wie zum Beispiel:

  • Verschiedene Yoga-Stile
  • Vertiefte Anatomie- und Philosophiekurse
  • Unterrichtstechniken wie Sequenzierung oder Anpassungen
  • Yoga-bezogene Bereiche wie Ayurveda
  • Therapeutische Anwendungen von Yoga

Solche Weiterbildungsprogramme helfen Ihnen, inspiriert zu bleiben und in Ihrem Beruf weiter zu wachsen. In Bezug auf die Zertifizierung bei Yoga-Allianzen müssen diese in der Regel mindestens 30 Stunden pro Jahr weitergebildet werden, um Ihre Registrierung aufrechtzuerhalten. Auch hier können Sie sich die Frage stellen: Was halte ich für notwendig, um ein guter Yogalehrer zu sein?

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass alle Zertifizierungen, Qualitätskontrollen und Yoga-Allianzen sicherstellen sollen, dass Sie bestimmte Standards erfüllen, die theoretisch sicherstellen sollen, dass Sie ein guter Yogalehrer sind. Aber genau wie es schlechte Ärzte gibt, definieren diese Zertifizierungen und Registrierungen auch nach Jahren des Lernens Ihre Qualität als Lehrer nicht wirklich. Denken Sie daran, dass viele der bekanntesten und einflussreichsten Lehrer wie David Swenson und Paul Grilley (Gründer von Yin Yoga) mit keiner Yoga-Vereinigung verbunden sind. Sie erhalten von ihren Schülern für das immense Engagement, Wissen und die Erfahrung Anerkennung dafür, dass Sie diese in ihre Klassen einbringen.

Eine Lehrerausbildung, egal wie lange Sie gebraucht haben, ist der erste Schritt, um mit dem Unterrichten zu beginnen. Durch Ihre Erfahrung im Unterrichten können Sie das Wissen und die Fähigkeiten anwenden und in Ihrem Beruf wachsen. Am Ende werden Ihre Schüler, die Woche für Woche in Ihre Klasse zurückkehren, Ihr bestes Feedback zur Qualität Ihrer Arbeit sein. Sie können die Qualität Ihres Unterrichts weiter verbessern, wenn Sie weiter lernen und üben.

Weiterführende Literatur: Unterschied zwischen 200, 300 und 500 Stunden Yogalehrerausbildung & Unterschied zwischen 50, 100 und 200 Stunden Yogalehrerausbildung

Über den Autor

Ram-Online-Yin-Yoga-Lehrer Ram Jain (E-RYT 500) ist der Gründer der Arhanta Yoga Ashrams und der Hauptlehrer der verschiedenen Yogalehrerausbildungen, die der Arhanta Yoga Ashram in Europa und Indien anbietet.

Er unterrichtet professionelle Yogalehrer in Indien , Yin Yoga, Philosophie, Anatomie und Physiologie sowie Advanced Asanas in Indien und den Niederlanden. Ram begann 1998 zu unterrichten und hat weltweit über 4000 Yogalehrer ausgebildet.

Subscribe now to receive our series of short e-books

Our E-books

Subscribe to our mailing list and receive a series of short e-books