An welcher Yogalehrerausbildung sollte man teilnehmen, um zertifizierter Yogalehrer zu werden?

yogalehrerausbildung

Sie wissen endlich, was Sie werden wollen: Yogalehrer! Oder vielleicht sind Sie sich doch noch nicht ganz sicher, aber eine Yogalehrerausbildung scheint ein richtiger Schritt auf Ihrem Weg zu sein. In beiden Fällen kann Ihnen dieser Artikel weiterhelfen. Wenn Sie bei Google nach “Yogalehrerausbildung” suchen, werden Sie bald feststellen, dass es viele Yogaschulen gibt, die eine große Auswahl an Yogalehrer-Kursen anbieten. Wir wollen Ihnen helfen, herauszufinden, welche die am besten passendste Yogalehrerausbildung für Sie sein kann.

Warum möchten Sie an einer Yogalehrerausbildung teilnehmen?

Bevor Sie dich auf die Suche nach der idealen Yogalehrerausbildung machen, müssen Sie sich folgende Frage stellen: “Will ich wirklich Yogalehrer werden?”

Die Antwort auf diese Frage hilft Ihnen, sich bei Ihrer Suche zu orientieren. Denn wenn Sie auf der Suche nach einer Yogalehrerausbildung sind, um einfach mehr über Yoga zu erfahren und eine entspannte, gute Zeit zu haben, könnten Sie mit einem längeren Yoga Retreat besser dran sein. Eine Yogalehrerausbildung in einer renommierten und seriösen Schule ist kein Sonntagsspaziergang! Seien Sie daher sicher, dass Sie bereit sind, sich da rein zu knien. Vielleicht sind Sie noch unsicher, ob Sie Vollzeit-Yogalehrer werden oder lieber gelegentlich unterrichten möchten? Vielleicht sind Sie auf der Suche nach einem Kurs, der Sie körperlich, geistig und spirituell herausfordert und Sie wachsen lässt? Dann wissen Sie schonmal, wo der Schwerpunkt der Ausbildung für Sie liegen sollte.

Eine Yogalehrerausbildung wird Sie wachsen lassen, aber es wird auch Zeiten geben, in denen Sie das Gefühl haben, dass Sie sich mehr aufgehalst haben als Sie je bewältigen können. Aber denken Sie daran, das ist Teil des Prozesses. Das größte Wachstum erlangt man, wenn man seine Comfortzone verlässt!

Wenn Sie Yogalehrer werden möchten oder an einem Intensivtraining für Ihr eigenes Wachstum teilnehmen möchten, seien Sie sicher, dass die Schule, die Sie wählen, SIE unterrichtet und Sie herausfordert! Und scheuen Sie sich nicht vor der Herausforderung oder vor unrealistischen Erwartungen, die Sie an sich selbst haben. Unzählige Male schon bekamen wir die Fragen gestellt: Kann ich Yogalehrer werden, obwohl ich nicht flexibel, zu alt, zu jung, zu unerfahren, zu schüchtern, zu … bin? Die Liste können wir hier endlos fortführen. Unsere Antwort ist aber immer dieselbe: Wenn Sie wirklich wollen, können Sie es!

Lesen Sie mehr zum Thema: Was es heißt, ein Yogalehrer zu sein.

Welchen Yoga-Stil soll man wählen?

Zunächst ist es wichtig, einen Yogastil für sich zu wählen. Es gibt viele verschiedene Stile, wie Hatha Yoga, Bikram Yoga, Iyengar Yoga, Ashtanga Yoga, Yin Yoga und so weiter. Je nachdem, welchen Stil Sie wählen, unterscheiden sich Theorie und Praxis. Wir empfehlen, herauszufinden, welchen Yogastil Sie bevorzugen, welcher Stil Ihnen Energie gibt und welcher Sie glücklich macht. Wenn Sie den Yogastil unterrichten, der Sie begeistert, wird es einfacher sein, diese Begeisterung an Ihre Schüler weiterzugeben, da Sie unterrichten, wofür sie selbst brennen. Dies wirkt sich positiv auf Ihren Unterricht aus. Sobald Sie sich für einen der verschiedenen Yogastile entschieden haben, haben Sie eine gute Orientierungshilfe bei der Suche nach einem geeigneten Yogakurs, der Sie Ihrem Ziel einen Schritt näherbringt.

Lesen Sie mehr zum Thema: Welcher Yogastil passt am besten zu Ihren Bedürfnissen?

Wenn Sie sich die verschiedenen Yogalehrerkurse ansehen, die es mittlerweile gibt, stellen Sie sicher, dass Sie sich für einen entscheiden, der sich hauptsächlich auf Ihre bevorzugte Tradition konzentriert. Es mag verlockend sein, an einem Kurs teilzunehmen, der Hatha, Vinyasa und Yin Yoga in 200 Stunden abdeckt, aber was diese Kurse in ihrer Vielfalt bieten, fehlt ihnen sicherlich an Tiefe. Um das Unterrichten selbst zu lernen, sind 200 Stunden eine recht kurze Zeitspanne. Der Versuch, verschiedene Stile innerhalb eines Kurses mitzunehmen, gibt Ihnen bestimmt viele Eindrücke und Ideen – aber es wird im Einzelnen an Unterrichtspraxis und Selbstvertrauen, dies auch weiter zu geben, mangeln.

Wir empfehlen, eine Lehrerausbildung zu wählen, die sich auf einen Stil konzentriert und später Ihr Unterrichtsrepertoire durch andere, kürzere Kurse oder auch Workshops zu erweitern.

Die Wahl des richtigen Ortes für die Yogalehrerausbildung

Heutzutage werden weltweit Yogakurse angeboten. Je nach Ihren Reisemöglichkeiten können Sie einen Kurs im Ausland oder in Ihrem eigenen Land wählen.

Das Angebot der weltweit angebotenen, zertifizierten Yogakurse ist gigantisch; von Amerika bis Asien… die Möglichkeiten sind endlos. Ein Auslandsaufenthalt ist eine gute Wahl, wenn Sie einige Zeit in einer anderen Umgebung verbringen möchten, fernab von alltäglichen Gewohnheiten und Routinen. Der Besuch eines Kurses in einem anderen Land kann auch mit einem Urlaub kombiniert werden und ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, um mehr von einem bestimmten Land und seiner Kultur zu entdecken.

Sollten Sie an einer Yogalehrerausbildung in Indien teilnehmen?

Wir bekommen oft die Frage, wo der Unterschied zwischen unserer Yogalehrerausbildung im Arhanta Yoga Ashram India und im Arhanta Yoga Ashram Europe liegt. Die Schüler fragen, ob die Teilnahme an einer Yogalehrerausbildung in Indien ihnen eine authentischere und tiefgründigere Erfahrung bietet.

Natürlich ist es wunderbar, wenn man die Möglichkeit dazu hat, dort an einem Kurs teilzunehmen, da Indien das Ursprungsland des Yoga ist. Aber machen Sie sich bewusst, dass man auch irgendwo in Europa anstelle von Indien authentische Erfahrungen machen kann. Berücksichtigen Sie bei der Wahl des Ortes Ihrer Yogalehrerausbildung nicht nur das Land, sondern auch den gesamten Aufbau der Ausbildung. Eine Ausbildung in einem Hotel in Goa kann deutlich unauthentischer sein als ein privater Kurs in einem Ashram in Europa oder Amerika.

Gerade bei uns macht es allerdings keinen großen Unterschied, ob Sie an unseren Kursen in Indien oder den Niederlanden teilnehmen. Unsere Mission ist es, in beiden Ashrams genau die gleiche Atmosphäre, Disziplin und Lebensweise zu schaffen. Aber natürlich können wir die einzigartige Umgebung, Gerüche, Geräusche sowie die herrliche Kultur Indiens nicht kopieren…

Lesen Sie mehr zum Thema: Was Sie in einem Ashram erwartet

Wie lange sollte Ihre Yogalehrerausbildung dauern?

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Dauer des Kurses. Wie viel Zeit möchten Sie mit dem Kurs verbringen?

Der internationale Standard für die Yogalehrerausbildung liegt bei 200 Stunden. Eine 200-stündige Yogalehrerausbildung bereitet Sie darauf vor, selbst Yoga zu unterrichten. Wichtige Themen, die behandelt werden sollten, sind Lehrmethoden (wie man unterrichtet, modifiziert und ausrichtet), Anatomie, Yoga-Philosophie. Außerdem gehören Unterrichtspraxis sowie die Arbeit an der eigenen Yoga- und Meditationspraxis dazu.

Es gibt Intensivkurse, die in der Regel etwa vier Wochen dauern. Diese Intensivkurse sind meist mit Unterbringung in einem Wohnheim, da dies den Schülern hilft, sich voll zu konzentrieren. Aber es gibt auch Kurse, die sich über einen längeren Zeitraum erstrecken und einfacher mit dem täglichen Leben, der Familie und der Arbeit zu verbinden sind. Diese Kurse können ein Jahr oder länger dauern und wenn Sie sich für einen solchen Kurs entscheiden, ist es sinnvoll, ihn in der Nähe Ihres Wohnortes zu machen.

Unserer Erfahrung nach ist es viel wichtiger, was man tut und lernt und kommt nicht so sehr darauf an, wie lange das Ganze dauert. Nehmen Sie sich vor der Anmeldung genug Ziet für die Betrachtung des Lehrplanes und die Frage an Sie selbst, wie Sie am besten lernen. Möchten Sie sich lieber länger Zeit dafür nehmen und jede Woche ein bisschen lernen? Oder lernen Sie besser, wenn Sie voll konzentriert und täglich im Thema sind?

Lesen Sie mehr zum Thema: In 4 Wochen Yogalehrer werden – Meine Erfahrung

Wie viel kostet es eine Yogalehrerausbildung?

Wie die Dauer, kann auch der Preis einer Yogalehrerausbildung von Kurs zu Kurs stark variieren. Wenn Sie googeln und recherchieren, werden Sie 200-stündige Yogalehrerausbildungen finden, die von knapp 1000,-€ bis zu über 7000,-€ reichen. Dieser enorme Unterschied hängt davon ab, wer den Kurs (Yogaprominenz vs. neue Schule) wo anbietet (Los Angeles vs. Kerala Indien).

Bei der Auswahl ist es sinnvoll, nicht nur den Preis, sondern auch zu überprüfen, was alles darin enthalten ist, also das Preis-Leistungs-Verhältnis zu bewerten. Sehr wichtig ist es zudem, zu prüfen, ob es versteckte Kosten gibt, wie z.B. Prüfungsgebühren, Kursmaterialgebühren und zusätzliche Kosten für Unterkunft und Verpflegung. Wenn Sie sich für einen Langzeitkurs in Ihrer Nähe entscheiden, überlegen Sie – wie viel müssen Sie für Reisen, Essen oder zusätzliche Kinderbetreuung ausgeben, nur um ein paar versteckte Ausgaben zu nennen, die man gern übersieht, die aber auch ins Geld gehen können

Sie sollten auch beachten, dass es bei Auslandsreisen zu zusätzlichen Kosten wie Reisekosten oder Visakosten kommen kann. Natürlich hängen die Gebühren für eine Yogalehrerausbildung stark vom Standort ab. So ist beispielsweise bei Arhanta der Kurs in Indien rund 1000 Euro günstiger als in Europa. Das hat zum Beispiel mit Betriebskosten, Steuern und Lebensmittelpreisen zu tun. Das Geld, das Sie für den Kurs sparen, müssen sie teilweise aber wieder für die Reise nach Indien investieren. Am Ende könnten die Reise nach Indien plus die Kursgebühren in etwa dem gleichkommen, was Sie für unser Training in den Niederlanden ausgeben würden. Und wenn Sie all dies bedacht haben, müssen Sie möglicherweise auf die vorherige Frage zurückkommen:
Wo möchte ich meine Yogalehrerausbildung machen?

Was ist die richtige Wahl?

Wenn Sie die vorherigen Schritte auf Ihrer Suche nach einer Yogalehrerausbildung befolgt haben, ist es Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Ein letzter Schritt, der Ihnen helfen kann, die richtige Wahl zu treffen, ist das Nachlesen von Bewertungen Ihrer in die engere Wahl gekommenen Kurse. Was sagen ehemalige Schüler über den Kurs, waren sie zufrieden, worüber waren sie enttäuscht? Lesen von Rezensionen kann Ihnen einen besseren Überblick darüber geben, was Sie vom Kurs erwarten können und kann Ihnen dabei helfen herauszufinden, ob der Kurs wirklich Ihren Bedürfnissen entspricht – oder eben nicht.

Ich hoffe, Ihnen hat dieser Blog auf Ihrem Weg zum Yogalehrer geholfen. Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, kontaktieren Sie uns gern.

Über den Autor

Ram Jain (E-RYT 500) ist der Gründer und Schulleiter von Arhanta und der Lehrer verschiedener Yogalehrerausbildungen, die das Arhanta Yoga Ashram in Europa und Indien anbietet.

Er unterrichtet professionelle Yogalehrerausbildungen, Yin Yoga, Philosophie, Anatomie und Physiologie sowie fortgeschrittene Asanas in Indien und den Niederlanden.

 

 

Would you like to get more useful articles and news delivered to your email inbox?

Our E-books

Subscribe to our mailing list and receive 5 free e-books