Yoga bei Arthritis – 4 Tipps zum Unterrichten von Yoga zur Linderung von Arthritis

Wie man Yoga zur Linderung von Arthritis lehrt

Wenn wir von Yoga bei Arthritis sprechen, ist es wichtig, zu verstehen, was Arthritis genau ist. Es gibt viele verschiedene Formen von Arthritis. Gemeinsam haben sie, dass es sich um entzündliche Erkrankungen des Gelenks handelt. Arthritis wird durch chronische Schmerzen und Steifheit in den Gelenken gekennzeichnet.

Arthritis ist nicht tödlich, führt aber zu jahrelangem Leiden und Beeinträchtigungen. Weltweit gehört es zu den drei Hauptgründen für anhaltende körperliche Beeinträchtigungen.

Heutzutage gehört Arthritis zu den häufig vorkommenden Krankheiten. Einer der Gründe für die Zunahme der Prävalenz ist die Verlängerung der Lebensdauer, wodurch der menschliche Körper stärker beansprucht wird. Bei jungen Menschen ist die Wahrscheinlichkeit einer Arthritis geringer, es sei denn, sie wird durch eine bestimmte Krankheit wie Fibromyalgie, rheumatoide Arthritis, Lupus und Gicht ausgelöst.

Häufige Ursachen für Arthritis

Einige der häufigsten Ursachen für chronische Gelenkschmerzen sind:

  • Arthrose – ist eine Krankheit infolge von Abnutzung; ihre Prävalenz steigt mit dem Alter. Sie ist der Hauptgrund für Schmerzen in größeren Gelenken wie einem Knie. Der Zustand ist irreversibel und schreitet langsam voran.
  • Rheumatoide Arthritis – ist eine Autoimmunerkrankung der Gelenke. Im Gegensatz zur Arthrose ist es wahrscheinlicher, dass kleinere Gelenke wie Finger und Handgelenke davon betroffen sind. Sie ist gekennzeichnet durch Perioden der Remission und Exazerbation.
  • Psoriasis-Arthritis – eine weitere Autoimmunerkrankung, die Gelenke und angrenzende Strukturen betrifft.
  • Fibromyalgie – ist ein kürzlich erforschtes Syndrom, das durch generalisierte Schmerzen gekennzeichnet ist. Es ist ein bisher kaum erforschtes Phänomen, aber es wird angenommen, dass sie durch Veränderungen im Gehirn und chronische Entzündungen verursacht werden.
  • Gicht – ist eine Entzündung eines Gelenks aufgrund der Ansammlung von Harnsäure.
  • Lupus – ist eine schwere systemische Autoimmunerkrankung, die bei vielen die Lebensdauer verkürzen kann. Es kann zu Hautausschlägen, Erkrankungen mehrerer Organe und Gelenkschmerzen führen.

Kann Arthritis geheilt werden?

Arthritis ist eine entzündliche Erkrankung und kann daher aus zahlreichen Gründen auftreten. Und die Behandlung hängt von der Art der Arthritis ab, die man hat.

Was auch immer die Ursache für Arthritis ist, die moderne Medizin kann sie leider nicht heilen. Dennoch sind einige Behandlungsmethoden universell, da entzündungshemmende Medikamente und physikalische Therapie (einschließlich Yoga) eingesetzt werden.

Wie kann Yoga helfen?

Yoga ist eine Übungsform bei der wenig Kräfte auf den Körper wirken.. Dadurch nehmen die Gelenke weniger Schäden (im Gegensatz zum Beispiel beim Laufen). Yoga-Übungen gegen Arthritis sollten sanfte Bewegungen, Atemübungen und Entspannungsphasen beinhalten, die Stress reduzieren und das Immunsystem stärken.

Der Schlüssel bei Yoga-Posen bei Arthritis liegt darin, mehr Beweglichkeit und Flexibilität in die Gelenke zu bringen, sie zu dehnen,zu entlasten und die Muskeln um die Gelenke herum zu stärken, um insgesamt mehr Stabilität zu erreichen. Langsame und kontrollierte Bewegungen sind wichtig, um den Körper bewegt zu halten und um weitere Steifheit durch Inaktivität zu vermeiden.

Innerhalb der Yoga- und Ayurveda Tradition gibt es viele Möglichkeiten, um Entzündungen zu reduzieren, die Ernährung ist eine der am weitesten verbreiteten. Es ist ein altes indisches allgemeines Wissen, dass zum Beispiel Kurkuma (Haldee) große entzündungshemmende Eigenschaften hat.

Was sagt die Wissenschaft über Yoga bei Arthritis?

Viele klinische Studien haben versucht, die klinische Relevanz von Yoga  als Vorbeugende Maßnahme oder Behandlung von Arthritis zu verstehen. Die meisten klinischen Studien zeigen Vorteile – auch wenn sie in einigen Fällen langsam voranschreiten oder marginal sind. Je länger Sie Yoga praktizieren, desto  mehr Resultate werden Sie spüren. Eine systematische Überprüfung von Yoga als ergänzender Ansatz zur Behandlung von Arthritis im Jahr 2013 kam zu dem Schluss, dass Yoga eine vielversprechende Methode zur Behandlung von Arthritis ist.

Von 2000 bis Juni 2013 wurden insgesamt 9 Interventionen untersucht, in denen Yoga und seine Wirksamkeit bei der Linderung von Symptomen von Arthritis untersucht wurden. Von diesen 9 Interventionen konnten 6 positive Effekte bei psychologischen oder physiologischen Ergebnismessungen im Zusammenhang mit Arthritis nachweisen.

Verbesserungen bei Arthritis-Patienten standen im Zusammenhang mit Schmerzen beim Gehen, Knieschmerzen, Einschränkungen im Beugungsbereich von Knien, Gelenkempfindlichkeit, Schwellungen und möglicher Gehzeit. [1]

Yoga zur Linderung von Arthritis

Ein weiterer Aspekt des Yoga, der genauso wie die physiologischen Verbesserungen über einen längeren Zeitraum auftreten können kann, ist die Wirkung von Yoga auf Stress, die Stimmung und geistiges Wohlbefinden. Yoga hat sich bei Schmerzbehandlungen als vorteilhaft erwiesen, da es hilft, Stress abzubauen, positive Gedanken zu fördern und die Belastbarkeit zu verbessern.

Dies bedeutet, dass eine Person, die mit Arthritis lebt, Schmerzen, die mit Gelenkerkrankungen verbunden sind, besser ertragen kann. [2]

Darüber hinaus ist Arthritis eine häufiger auftretende Erkrankung bei älteren Erwachsenen. Die Physiotherapie für ältere Erwachsene stellt häufig eine Herausforderung dar, da sie nicht immer körperlich anstrengende Aktivitäten ausführen können. Yoga hat den Vorteil, dass es weniger anstrengend ist und nur geringe Kräfte auf den Körper wirken. Dies verbessert die Flexibilität, das Gleichgewicht, die geistige Gesundheit, die Schlafqualität und vieles mehr. Yoga wurde bei älteren Erwachsenen mit Arthritis getestet und hat einen hervorragenden Nutzen gezeigt. [3]

Fazit

Um es zusammenzufassen: Yoga kann helfen, Arthritis besser zu behandeln. Es kann helfen, die Schwere der Symptome zu verringern und das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen. Während akuter Schmerzperioden kann man neben der konventionellen pharmakologischen Behandlung auch weiterhin Yoga praktizieren. Yoga kann helfen, die Dosis giftiger Medikamente zu reduzieren und die Lebensqualität zu verbessern.

Wie man Yoga bei Arthritis-Patienten unterrichtet

  1. Stellen Sie sicher, dass der Gruppen- und Yoga-Stil geeignet ist

Während theoretisch fließendere Stile wie Vinyasa Yoga gelenkschonend wirken, lässt das schnelle Tempo und die oft recht kräftige Natur dieser Kurse nicht viel Zeit, um Posen zu ändern, die Druck auf Gelenke wie Handgelenke, Knöchel und Knie ausüben.

Daher wird empfohlen, Kursteilnehmer mit Arthritis einzuladen, an Ihrem Hatha Yoga, Gentle Yoga oder Yin Yoga Kurs teilzunehmen. Prüfen Sie vorher, ob Sie sie zu einer Klasse kommen lassen können, die nicht zu voll ist, damit Sie zusätzliche Zeit haben, um ihnen zu helfen, die Ausrichtung zu finden, die für sie funktioniert.

  1. Verwenden Sie Polster und Stützen

Verwenden Sie großzügig Polster und Stützen. Stellen Sie sicher, dass Sie Decken oder Schaumstoffkeile haben, um die Handgelenke oder Knöchel der Schüler in bestimmten Posen zu stützen.

Wenn es zu schwierig ist, auf dem Boden zu sitzen, bieten Sie einen Stuhl an. Außerdem ist es wichtig, einige Schaum- oder Korkblöcke zur Hand zu haben, um sie zu unterstützen, wenn das Erreichen des Bodens nicht möglich oder schmerzhaft ist. Es wird auch empfohlen, Gurte für bestimmte Posen zu verwenden, bei denen die Schüler ein Körperteil wie einen Fuß greifen müssen, den sie aufgrund von Schmerzen und Steifheit nicht erreichen können.

  1. Geben Sie ihnen Zeit und Raum

Oft benötigen Yogaschüler mit Arthritis mehr Zeit, um eine Pose einzunehmen, oder müssen den Sonnengruß viel langsamer durchführen als der Rest der Gruppe. Versichern Sie ihnen mündlich, dass sie sich die Zeit nehmen, die sie benötigen, und während des Unterrichts für Fragen zur Verfügung stehen. Achten Sie gleichzeitig darauf, dass Sie ihnen vor dem Rest der Gruppe nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken, da sie sich möglicherweise unsicher und überfordert fühlen. Seien Sie daher ermutigend mit einem Lächeln und einer sanften Unterstützung oder Änderung, lassen Sie sie sich in ihrem eigenen Tempo bewegen und geben Sie ihnen Raum, indem Sie sie nicht vor der Gruppe hervorheben.

  1. Konzentrieren Sie sich auf den Atem und die Entspannung

Integrieren Sie zu Beginn des Unterrichts beruhigende Atemübungen wie die Wechselatmung (Anulom Vilom) und erinnern Sie die Schüler regelmäßig daran, ihre Aufmerksamkeit wieder auf den Atmen zu lenken. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie nach jeweils 3 bis 4 Positionen eine Entspannungspose wie Shavasana oder das Krokodil (Makarasana) einbauen. Eine geführte abschließende Entspannung von 10 bis 15 Minuten ist ebenfalls sehr zu empfehlen!

Ressourcen

[1] https://journals.sagepub.com/doi/full/10.1177/2156587213499918

[2] https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1526590011007929

[3] https://www.iaytjournals.org/doi/abs/10.17761/ijyt.20.1.dk8k6nh87w34k754

Über den Autor

Kalyani Hauswirth-Jain ist seit 2013 Senior-Lehrerin und Creative Director bei den Arhanta Yoga Ashrams. Sie ist seit über 8 Jahren leitende Trainerin für die 200-stündigen und 300-stündigen Yogalehrer-Ausbildungen sowie für verschiedene 50-stündige Kurse wie Yin Yoga und Vinyasa Yoga.

Sie hat auch das Buch Hatha Yoga für Lehrer und Praktiker mitverfasst : Ein umfassender Leitfaden zur ganzheitlichen Sequenzierung.

Subscribe now to receive our series of short e-books

Our E-books

Subscribe to our mailing list and receive a series of short e-books