10 Wege, auf denen eine Yogalehrerausbildung Ihr Leben verändern kann

10 Möglichkeiten, wie eine Yogalehrerausbildung Ihr Leben verändern kann

Die Entscheidung zur Teilnahme an einer Yogalehrerausbildung ist eine Entscheidung, die Ihr Leben in vielerlei Hinsicht verändern kann. Viele Menschen entscheiden sich für eine Lehrerausbildung, nachdem sie erkannt haben, dass sie ihre Karriere ändern oder tiefer in Yoga eintauchen möchten. In den meisten Fällen wirkt sich eine Yogalehrerausbildung weit über Ihre Erwartungen hinaus auf Ihr Leben aus, da sie einen kontinuierlichen Prozess des persönlichen Wachstums auslöst.

Wie hat Ihre Yogalehrerausbildung Ihr Leben verändert?

Hier sind die 10 am häufigsten auftretenden Möglichkeiten, wie eine Yogalehrerausbildung Ihr Leben verändern kann und viele unserer Absolventen verändert hat:

  1. Erkundung neuer Karrieremöglichkeiten

Ob der Grundstein für eine Karriere als Yogalehrer oder etwas anderes, was in Ihrem Herzen schlummert, gelegt wird, eine Lehrerausbildung gibt Ihnen Zeit, darüber nachzudenken, was Sie bisher mit Ihrem Leben gemacht haben und was für Sie wirklich wichtig ist. Wenn Sie Ihr Leben aus der Ferne betrachten, können Sie achtsame Entscheidungen über Ihren Lebensstil und Ihre Karriere treffen. Die meisten Menschen verbringen einen großen Teil ihrer Zeit bei der Arbeit. Daher ist es unglaublich wichtig, dass Sie darüber nachdenken und erkennen, welche Art von Arbeit Sie glücklich macht. Die Tatsache, dass Sie sich für die Lehrerausbildung entschieden haben, bedeutet, dass Sie bereits den Mut haben, tiefgreifende Änderungen vorzunehmen.

Weiterlesen: Kann man als Yogalehrer seinen Lebensunterhalt verdienen?

  1. Den Lebensstil verändern

Durch das stark strukturierte Programm im Ashram werden Sie darin geschult, sich an einen festen Tagesablauf zu halten. Sie stehen zu festgelegten Zeiten auf und gehen früh ins Bett. Das Essen, das Sie essen, ist gesund und nahrhaft. Und natürlich praktizieren wir jeden Tag Yoga-Asanas. Einen ganzen Monat an diesem Lebensstil festzuhalten hilft dabei, neue Gewohnheiten zu entwickeln. Darüber hinaus gibt es wenig Raum für Ablenkung. Dies hilft Ihnen schließlich auch, mit alten und unnötigen Gewohnheiten zu brechen. Sie können nicht jeden Tag Kaffee trinken, nicht immer zu Ihrem Telefon greifen oder zu spät ins Bett gehen oder zu lange schlafen. Es ist eine so befreiende Erfahrung, dass Sie wahrscheinlich zu Hause dabei bleiben werden (oder es zumindest versuchen).

  1. Die Einfachheit umarmen

Ein weiterer positiver Effekt des Ashramlebens besteht darin, dass Sie zu den Grundlagen zurückkehren. Das Leben im Ashram ist einfach und diszipliniert. Sie Schlafen in einem einfachen Raum, Essen die bereitgestellten Lebensmittel, keine Internetverbindung. Mit anderen Worten: Es gibt nicht mehr als Sie brauchen. Die Vereinfachung Ihres täglichen Lebens ist eine leistungsstarke Methode, um Zufriedenheit zu üben – glücklich mit dem zu sein, was Sie haben, ohne ständig mehr zu wollen. Dies kann eine wesentliche Veränderung in Ihrer Lebenserfahrung nach der Lehrerausbildung sein. Auch wenn es keinen großen Unterschied zu dem gibt, was Sie tun, wird sich Ihre Art zu erfahren, zu denken und zu handeln entscheidend verändern.

Lesen Sie mehr: Was Sie bei einem ashram erwarten können

Wie sich eine Yogalehrerausbildung zum Besseren verändern kann

  1. Ändern Sie Ihre Lebensperspektive

Vor der Teilnahme an einer Yogalehrerausbildung denken viele Menschen an Yoga, wenn es darum geht,  ihren Körper zu stärken und ihren Geist zu beruhigen oder zu entspannen.  Das stimmt bis zu einem gewissen Grad, aber es ist nicht das vollständige Bild von Yoga. Eine Yogalehrerausbildung vermittelt Ihnen ein tiefgreifendes Verständnis der Yoga-Philosophie. Darüber hinaus helfen Ihnen bestimmte Konzepte wie Karma Yoga, die menschliche Existenz aus einer anderen Perspektive zu verstehen. Es gibt Ihnen einen neuen Bezugsrahmen für Ihre Lebenserfahrungen. Dies erweitert Ihren Geist und bietet Ihnen neue Erkenntnisse, die Sie auf andere Bereiche übertragen können.

  1. Steigerung der körperlichen Stärke und Flexibilität

Wenn Sie mindestens zweimal täglich Yoga-Asanas praktizieren, werden Sie überrascht über die körperlichen Veränderungen bei sich sein. Yoga-Übungen fördern Muskelkraft, Flexibilität, Ausdauer sowie eine verbesserte Funktion der inneren Organe. Während des Trainings werden Sie nicht nur die positiven Auswirkungen jeder Asana genauer kennenlernen, sondern diese Auswirkungen auch selbst erleben.

  1. Geistiges Wachstum erleben

Bei den Herausforderungen des Lebens im Ashram, getrennt von Ihrer vertrauten Umgebung, ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen ein enormes persönliches und mentales Wachstum erleben. Die Lehrer im Ashram können Ihnen helfen, Ihre Grenzen sanft zu überwinden und an sich selbst zu glauben. Wer hätte zum Beispiel glauben können, dass jede einzelne Person bis zum Ende von vier Wochen ein paar Minuten lang einen Kopfstand halten kann? Diese Erfahrungen lassen Sie erkennen, dass Sie oft stärker sind als Sie denken, und das ist eine Lektion, die Sie für den Rest Ihres Lebens mitnehmen werden.

  1. Sich Mit sich selbst verbinden

Zusätzlich zu allem oben Genannten Punkten können Sie durch intensives Üben von Yoga während Ihrer Lehrerausbildung  näher zu sich selbst finden. Das tägliche Üben von Meditation, Pranayama und Yoga Asanas erhöhen das Bewusstsein für sich selbst sowie das innere Gleichgewicht. Das morgendliche Meditieren fördert den Fokus und die Klarheit des Geistes und geht über automatische Denkmuster hinaus. In Kombination mit mehr spirituellen Praktiken und Selbststudium können Sie sich wieder mit dem verbinden, der Sie wirklich sind. Vielleicht ist das keine große Überraschung, denn die zentrale Frage im Yoga lautet: “Wer bin ich?”

Freundschaften während der Yogalehrerausbildung haben mein Leben verändert

  1. Vertrauen gewinnen, um zu lehren und das Selbstvertrauen zu stärken

Das Programm des Arhanta Yogalehrer-Ausbildungskurses gibt Ihnen die Möglichkeit, schrittweise und natürlich in die Rolle eines Yogalehrers zu wachsen. In den täglichen Kursen zu Unterrichtstechniken und -praktiken ab der ersten Woche können Sie Ihre Unterrichtsfähigkeiten verbessern. Darüber hinaus vermitteln Ihnen die theoretischen Kurse ein tieferes Verständnis für das Ziel des Yoga. Der gesamte Kurs soll Sie darauf vorbereiten, Yoga mit Selbstvertrauen und Können professionell zu unterrichten.

Demut und die Verpflichtung gegenüber dem Yoga fühlen

Da es so viel zu lernen gibt, ist eine Yogalehrerausbildung eine sehr demütigende Erfahrung. Sie werden erkennen, wie viel mehr Sie lernen müssen und dass Sie erst am Anfang eines lebenslangen Prozesses stehen. Obwohl Sie am Ende der Lehrerausbildung viel mehr Wissen und Einsichten haben werden, werden Sie verstehen, dass dies nur der erste Schritt war. So umfangreich die Lehren des Yoga auch sind, Sie werden Ihr ganzes Leben lang weiter lernen. Sie werden begreifen,  dass Sie für immer ein bescheidener Schüler bleiben werden und tatsächlich mehr von den Leuten lernen, die zu Ihren Klassen kommen.

  1. Freunde fürs Leben finden

Last but not least sagen viele Menschen nach ihrer Lehrerausbildung, dass sie Freundschaften fürs Leben geschlossen haben. Während Sie eine so intensive und transformative Zeit miteinander verbringen, teilen Sie Ihre tiefsten Gedanken und Gefühle miteinander. Dadurch entsteht eine besondere Bindung, die für den Rest Ihres Lebens Bestand hat.

Dies sind eine Reihe wichtiger Aspekte, wie eine Yogalehrerausbildung Ihr Leben verändern kann. Wenn Sie mehr über die Erfahrungen von Absolventen des Arhanta Yoga Ashram erfahren möchten, können Sie sich die Testimonials ansehen. Eine Yogalehrerausbildung ist ein sehr persönlicher Prozess und hat unterschiedliche Auswirkungen auf jeden von uns. Einige dieser Änderungen werden möglicherweise erwartet, andere möglicherweise nicht – und es sind meistens die unerwarteten Änderungen, die den größten Einfluss auf Ihr Leben haben.

Über den Autor

Kalyani Hauswirth-Jain ist seit 2013 Senior-Lehrerin und Creative Director bei den Arhanta Yoga Ashrams. Sie ist seit über 8 Jahren leitende Ausbilderin für die 200-stündige Yogalehrerausbildung, die 300-stündige Yogalehrerausbildung sowie verschiedene 50-stündige Kurse wie Yin Yoga und Vinyasa Yoga.

Sie hat auch das international anerkannte Buch Hatha Yoga für Lehrer und Praktiker mitverfasst : Ein umfassender Leitfaden zur ganzheitlichen Sequenzierung.

Subscribe now to receive our series of short e-books

Our E-books

Subscribe to our mailing list and receive a series of short e-books